FPÖ-Svazek: "Jägerbataillon 8 bleibt Salzburg erhalten!"

"Gerüchte des politischen Mitbewerbers dienten nur der Verunsicherung des Personals"

Wien (OTS) - Aufs Schärfste wies heute die FPÖ-Generalsekretärin und Salzburgs Landesparteiobfrau NAbg. Marlene Svazek Gerüchte zurück, die in den vergangenen Wochen rund um etwaige Einsparmaßnahmen bezüglich des Jägerbataillons 8 in Salzburg gestreut wurden: „Gerade in Wahlkampfzeiten ist dem politischen Mitbewerber jedes Mittel recht, um die Menschen in unserem Land zu verunsichern“, betonte Svazek hinsichtlich der Personaldebatte rund um den Landesverteidigungsstandort Salzburg bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Bundesminister für Landesverteidigung Mario Kunasek. 

„Wir Freiheitliche bekennen uns ausdrücklich zum Thema Sicherheit. Wir werden nichts runterfahren oder zusperren. Im Gegenteil. Gerade die aktuellen Zahlen der Kriminalstatistik fordern hierbei ein noch stärkeres Bekenntnis seitens der Bundesregierung“, fasste Minister Kunasek zusammen. 

„So sind in den kommenden Jahren 25 Millionen Euro für Infrastrukturmaßnahmen speziell für das Land Salzburg reserviert. Der Standort Schwarzenbergkaserne steht hierbei außer Zweifel, so ist am Areal in Wals darüber hinaus die Sanierung der Sporthalle und der Unterkünfte bereits sichergestellt. Die Schwarzenbergkaserne kommt in die engere Planung als sicherer Standort. Kasernen müssen schließlich autark agieren können, um in Krisen und Katastrophensituationen für Sicherheit und Ordnung zu sorgen“, führte Kunasek aus.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003