Auszeichnungen für ORF-(Co-)Produktionen bei Romy-Akademiepreisverleihung

Verleihung der Romy-Publikumspreise am 7. April live in ORF 2

Wien (OTS) - Gestern, am Donnerstag, dem 5. April 2018, wurden im Grand Hotel Wien die Romy-Akademiepreise verliehen. Wie jedes Jahr werden die Akademiepreise zwei Tage vor der Verleihung der Romy-Publikumspreise – zu sehen am Samstag, dem 7. April, live ab 21.10 Uhr in ORF 2 – vergeben. Geehrt werden damit die Stars hinter den Kulissen, jene Film- und Fernsehmacherinnen und -macher, die nicht im Rampenlicht stehen, aber am Erfolg der Produktionen maßgeblich beteiligt sind. Die Highlights der Akademiepreisverleihung stehen heute, Freitag, um 21.20 Uhr auf dem Programm von ORF 2. Humorvoll durch die Sendung „Romy 2018 – Die Akademiepreise“ führt die diesjährige Romy-Nominierte Maria Happel. Folgende sechs Kino-und TV-Produktionen, die vom ORF koprodziert bzw. kofinanziert wurden, können sich heuer über einen Romy-Akademiepreis freuen:
Dorothee Schön erhält für den ORF/ARD-Spielfilm „Kästner und der kleine Dienstag“ eine Romy in der Kategorie „Bestes Buch TV-Film“. Die vom ORF im Rahmen des Film-/Fernseh-Abkommens kofinanzierte Kinoproduktion „Die beste aller Welten“ wurde als „Bester Kinofilm“ ausgezeichnet. Für seine Leistung in Adrian Goigingers Drama wurde zudem Jeremy Miliker als „Bester Nachwuchs männlich“ geehrt. In der Kategorie „Bester Nachwuchs – weiblich“ darf sich Marie-Luise Stockinger für ihre Rolle in dem internationalen ORF-Zweiteiler „Maria Theresia“ über eine Auszeichnung freuen. Weiters kommen folgende Kinoproduktionen, an denen der ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens beteiligt ist, zu Romy-Ehren: In der Kategorie „Beste Bildgestaltung Kinofilm“ geht die Romy an Christian Berger für „Happy End“. In der Kategorie „Bestes Buch Kinofilm“ wurden Aleksandar Petrovic, Faris E. Rahoma und Arman T. Riahi für „Die Migrantigen“ ausgezeichnet, und Arnold Heslenfeld, Thomas Hroch sowie Gerald Podgornig erhielten den Preis in der Kategorie „Beste/r ProduzentIn Kinofilm“ für „Arthur & Claire“.

Der Gewinner der Akademie-Romy in den Kategorie „Bester TV-Film“ wird im Rahmen der „Romy-Gala“ am 7. April bekanntgegeben. Außerdem werden bei dem feierlichen Event die Sonderpreise „Fernsehevent des Jahres“, „Preis der Jury“, „Preis der Akademie“, „Die aufregendsten Fernsehminuten des Jahres“ sowie die Platin-Romy für Iris Berben verliehen.

ORF-Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner: „Hinter den Kulissen mitgewirkt – normalerweise heißt das: andere bekommen Preise, werden gewürdigt und geehrt. Aber mit der Übertragung der Highlights der Akademiepreise im ORF-Hauptabend am Tag vor der ,Romy-Gala‘ geben wir all jenen eine Bühne, die einen maßgeblichen Anteil am Erfolg von Serien, Filmen, neuen Formaten und Sendungen haben. Aus der Überzeugung heraus, dass Erfolg immer ein Team-Play voraussetzt! Und mit dem Sonderpreis der Akademie für die Zeitgeschichte-Innovation ,Universum History – Unser Österreich‘ erkennen wir das Schaffen von Könnerinnen und Könnern aus allen Bundesländern an – und wollen gleichzeitig Mut machen, ausgetretene Pfade zu verlassen und Neues zu wagen. In diesem Sinne: Chapeau allen Mutigen und Ausgezeichneten!“

„Romy 2018 – Der österreichische Film- und Fernsehpreis“ am 7. April live um 21.10 Uhr

Glanz und Glamour, nationale und internationale Stars in Wien: Am 7. April wird die Wiener Hofburg wieder zum Hotspot der Film- und Fernsehstars, wenn live ab 21.10 Uhr in ORF 2 bereits zum 29. Mal die begehrten Romys verliehen werden. Moderiert wird die Gala auch heuer von Katharina Straßer und Andi Knoll. Für das TV-Publikum setzt erneut Regisseurin Heidelinde Haschek die Preisverleihung mit insgesamt zehn Kameras – darunter ein Kamerakran, Funkkameras und eine Steadicam – in Szene. Insgesamt werden bei der Akademie-Romy und dem Romy-Publikumspreis Preise in 21 Kategorien vergeben sowie sieben Sonderpreise. Einer dieser Sonderpreise, die Platin-Romy, geht dieses Jahr an die Schauspielerin Iris Berben. Im Rahmen der Gala erhält auch die erfolgreiche ORF-Reihe „Universum History – Unser Österreich“ den „Preis der Akademie“. Der „Preis der Jury“ geht dieses Jahr an die Amazon-Originalserie „You Are Wanted“, die im Herbst 2017 in ORF eins als Free-TV-Premiere im deutschen Sprachraum zu sehen war. Die TV-Serie „Babylon Berlin“, die voraussichtlich im Herbst 2018 im ORF zu sehen sein wird, bekommt die Auszeichnung als „TV-Event des Jahres“, und das ÖFB-Frauen-Nationalteam erhält die Romy für die „TV-Momente des Jahres“.

Die ORF-„Seitenblicke“, Hitradio Ö3, die ORF-Landesstudios, „Guten Morgen Österreich“ und „Daheim in Österreich“ berichten rund um die Romy-Verleihung über den Event. Das ORF.at-Netzwerk und der ORF TELETEXT informieren ebenso aktuell. Am Sonntag, dem 8. April, um 10.05 Uhr wird die Romy-Verleihung auch in 3sat gezeigt und bringt so den österreichischen Fernsehpreis nach Deutschland und in die Schweiz.

Ende September hätte sich Romy Schneiders Geburtstag zum 80. Mal gejährt. Aus diesem Grund steht die „Romy 2018“ heuer ganz im Zeichen ihrer berühmten Namensgeberin. Der ORF erinnert an die Schauspielerin rund um die „Romy-Gala“ am 7. April mit Filmen und einer neuen Dokumentation, die um 20.15 Uhr den Romy-Abend eröffnet. Das Porträt „Romy – La Rose“ von Lisbeth Bischoff zeigt das faszinierende Leben der Schauspielerin. Und gleich nach der glamourösen Gala steht der Kultfilm „Der Swimmingpool“ mit Romy Schneider, Alain Delon, Jane Birkin und Maurice Ronet auf dem Programm von ORF 2.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001