AK fordert Freifahrt und Jugendticket für alle Jugendlichen in Ausbildung

Linz (OTS) - Schüler/-innen und Lehrlinge haben gegen einen kleinen Selbstbehalt zwischen Ausbildungs- und Wohnort freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit einer Aufzahlung bekommen sie ein Jugendticket und können sich günstig im gesamten Netz des OÖ. Verkehrverbundes bewegen. Dagegen haben Jugendliche in Produktionsschulen, Beruforientierungskursen und ähnlichen Maßnahmen keinen Anspruch auf Freifahrt und Jugendticket.  „Diese Ungleichbehandlung muss rasch beendet werden! Wir fordern, dass alle bis 18-jährigen Jugendlichen in Ausbildung oder Berufsorientierung Freifahrt und Jugendticket nutzen können“, sagt AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer. 

 Ein konkretes Beispiel aus der Praxis: Ein junger Bursch muss wegen mangelnden Lernerfolges und instabiler psychischer Verfassung die Schule abbrechen. Er geht auf Jobsuche. Bei „Schnuppertagen“ kommt er nicht zurecht. Es wird klar, dass er noch Zeit braucht, um am „ersten Arbeitsmarkt“ erfolgreich zu sein. Deshalb kommt er in einen Berufsorientierungskurs, wo er auch von Sozialarbeitern betreut wird. Dieser Kurs gilt aber nicht als Ausbildung im klassischen Sinn. Aus diesem Grund erlischt der Anspruch auf die Freifahrt. Damit verliert der Bursch auch die Möglichkeit, sich das Jugendticket zu kaufen. So entsteht für Jugendliche, die ohnehin schon von Ausgrenzung gefährdet sind, eine zusätzliche Hürde.

 „Die Zahl der Betroffenen ist sicher nicht so groß, dass sich die öffentliche Hand die Gleichbehandlung nicht leisten kann. Bei den OÖ. Produktionsschulen geht es beispielsweise um rund 200 Jugendliche“, stellt AK-Präsident Kalliauer fest.

 Durch die Gleichbehandlung würden keine nennenswerten zusätzlichen Kosten anfallen. Im Gegenteil würde die Auslastung der öffentlichen Verkehrsmittel verbessert. Die Selbstbehalte wären sogar ein Beitrag zur Deckung der Fixkosten.

 AK-Präsident Kalliauer fordert den Verkehrslandesrat dazu auf, rasch und unbürokratisch die Voraussetzungen zu schaffen, damit Freifahrt und Jugendticket allen Jugendlichen in Ausbildung zu den gleichen Bedingungen zur Verfügung stehen.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Dr. Robert Eiter
+43 (0)50/6906-2188
robert.eiter@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001