Bauernbund begrüßt Wahl von Martin Gruber zum Kärntner ÖVP-Obmann

Strasser/Totschnig: Großes politisches Talent und Bürgernähe zeichnen ihn aus

Wien (OTS) - "Das Parteipräsidium und der Landesparteivorstand der Kärntner ÖVP haben Martin Gruber einstimmig zum neuen geschäftsführenden Landesparteiobmann bestellt. Ich begrüße diese Entscheidung ausdrücklich", erklärte Bauernbund-Präsident Georg Strasser. Gruber folgt damit Christian Benger nach, der gestern seinen Rücktritt als Kärntner ÖVP-Obmann und Agrarlandesrat verkündet hatte. Strasser dankte Benger heute für dessen Einsatz für die Anliegen der Bäuerinnen und Bauern in Kärnten.

Martin Gruber (34) ist Bürgermeister in der Gemeinde Kappel am Krappfeld, er war bei der Landtagswahl Spitzenkandidat im Wahlkreis Ost. Gruber absolvierte die Agrar-Handelsakademie in Althofen, er ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Seit 2014 ist er erster Vizepräsident des Kärntner Gemeindebundes, seit April 2016 Bezirksparteiobmann der ÖVP im Bezirk St. Veit. Außerdem ist er Landesobmann-Stellvertreter im Bauernbund Kärnten und Kammerrat der Landwirtschaftskammer sowie Vorstandsmitglied.

"Ich gratuliere dem designierten Obmann der Kärntner ÖVP. Gruber ist schon sehr früh durch sein großes politisches Talent aufgefallen. Seine Vorzugsstimmen-Ergebnisse bei den Nationalratswahlen und bei der Landtagswahl 2018 zeigen seine große Beliebtheit und Bürgernähe", betont Bauernbund-Direktor Norbert Totschnig. Gruber sei bereits mit 25 Jahren zum damals jüngsten Bürgermeister Österreichs gewählt worden. Bei den Gemeinderatswahlen in Kärnten 2015 erzielte er ein Plus von 21% für die ÖVP. Bereits Grubers Vater sei Bauernbündler und ÖVP-Bundesrat gewesen, somit setze er hier eine gute Tradition fort.

"Gruber ist Landwirt in Kappel am Krappfeld und Angestellter. Er ist bodenständig und heimatverbunden, er kennt die Lebensrealitäten und Anliegen der bäuerlichen Familien und der übrigen Bevölkerung. Als Bürgermeister hat er bereits gezeigt, dass er für eine bürgernahe Politik im ländlichen Raum steht. Wir wünschen ihm in seiner neuen Funktion alles Gute und sichern ihm unsere volle Unterstützung zu", bekräftigt Strasser.

Die Bauernbund-Führung bedankt sich in diesem Zusammenhang auch beim scheidenden Landesobmann und Landesrat Benger. "Er hat seit 2014 mit großem Engagement als Agrarreferent für die Anliegen der bäuerlichen Betriebe in Kärnten gekämpft. Benger ist ein aufrechter Politiker, der einen wertvollen Beitrag für die österreichische Land- und Forstwirtschaft geleistet hat", so Strasser. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bauernbund Österreich
Direktor Mag. Norbert Totschnig, MSc
Brucknerstraße 6/3, 1040 Wien
Tel: +43 (1) 5058173-11
presse@bauernbund.at
www.bauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0002