Endlich anders wählen - Alternative Liste Innsbruck startet in den Wahlkampf

Dritte Kraft abseits der etablierten Parteien und nörgelnden Protestgruppen

Innsbruck (OTS) - Am Dienstag ist die Alternative Liste Innsbruck (kurz ali) mit einer klaren Botschaft in den Wahlkampf gestartet: ‘Endlich anders wählen’. “Die Alternative Liste Innsbruck ist die beste Wahl für alle, die endlich eine Veränderung wollen,” so Spitzenkandidat Mesut Onay. ali sei keine klassische Partei, sondern spreche mit einer modernen Form der Mitbestimmung gerade jene an, die von politischen System enttäuscht seien oder sich nicht vertreten fühlen.

“Wir wollen Politik abseits der etablierten Parteien und der ständigen Nörgler machen. ali ist die lösungsorientierte dritte Kraft,” spricht Spitzenkandidat Mesut Onay die Menschen am Innsbrucker Wiltener Platzl an. Die Liste umfasst am Stimmzettel 78 Personen und ist ein Zusammenschluss engagierter und fortschrittlicher Innsbruckerinnen und Innsbrucker aus ganz unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und politischen Gruppierungen.

Irene Labner auf Platz 2 und Diren Çakmak auf Platz 3 vervollständigen das Spitzenteam. Wahlkampfthemen sind vor allem Demokratie und Mitgestaltung und Zusammenleben in der Stadt, mit den Bereichen Wohnen, Soziales, Kultur und öffentlicher Raum. “Wir erleben, dass in Innsbruck Freiheiten immer mehr eingeschränkt werden. Das sind einerseits die hohen Mieten, die für viele Menschen unbezahlbar machen, aber auch die jetzt wieder angekündigten Schließungen von Clubs (siehe Bögen), die dem kulturellen und gesellschaftlichen Leben enge Grenzen setzen,” so die beiden unisono. Man stehe für einen Kulturwandel in der Politik.

Rückfragen & Kontakt:

Alternative Liste Innsbruck
Max Veulliet
Kampagne Alternative Liste
0677/61723668
presse@alternativeliste.at
www.alternativeliste.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009