Wien-Mariahilf/Wien-Neubau: Festnahmen nach Raub

Wien (OTS) - Am 01. April gegen 20:30 Uhr wurden Beamten des Stadtpolizeikommandos Josefstadt und Beamte der WEGA in den Bereich der Zollergasse gerufen. Ein 15-Jähriger soll mit einer Waffe bedroht und ausgeraubt worden sein. Nach Angaben des Opfers wurden er und sein Begleiter von zwei Tatverdächtigen (14, 15) verfolgt und in eine Seitengasse gezerrt. Dort soll der 14-Jährige eine Schreckschusspistole gezogen und dem Opfer Bargeld geraubt haben. Anschließend ergriffen die zwei Tatverdächtigen die Flucht. Die beiden Tatverdächtigen konnten kurze Zeit später von Beamten der WEGA in der Gumpendorfer Straße festgenommen werden. Das erbeutete Diebesgut und die Schreckschusspistole wurden sichergestellt. Laut dem Opfer soll eine dritte Person mit den Tatverdächtigen unterwegs gewesen sein. Diese Person soll laut Aussagen aber nichts mit dem Raub zu tun gehabt haben. Die Ermittlungen hat das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Mitte, Gruppe GRIM, übernommen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Daniel FÜRST
+43 1 31310 72105
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001