Wien-Simmering: Festnahme nach gefährlicher Drohung

Wien (OTS) - Am 30. März 2018 gegen 23:50 Uhr dürfte es im Bereich der U-Bahn Station Gasometer zu einem Streit zwischen zwei Männern (46, 24) gekommen sein. Laut Angaben von Zeugen dürft der 46-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Messer bedroht haben. Der 24-Jährige sprang daraufhin auf die nahegelegenen Gleise, um sich von dem Angreifer zu distanzieren. Der 46-Jährige stieg anschließend in eine U-Bahn Garnitur und fuhr in Richtung Schlachthausgasse. Dank der Unterstützung der Wiener Linien, die den Zugverkehr bis zum Eintreffen der Beamten stoppten, konnte der Tatverdächtige in der U-Bahn Station Schlachthausgasse festgenommen werden. Der 46-Jährige war in einer ersten Befragung nicht geständig und gab an, dass er nichts von solchen Vorfällen wisse. Das 24-jährige Opfer gab in der Einvernahme an, dass er den Mann zuvor noch nie gesehen hätte. Der Tatverdächtige sei mit dem Messer in der Hand auf ihn zugegangen, woraufhin er aus Panik auf die Gleise sprang. Die Beamten konnten das Messer in der Station Gasometer sicherstellen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Daniel FÜRST
+43 1 31310 72105
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001