NEOS: GKK-Obleute verteidigen ihre Privilegien auf Kosten der Patient_innen

Gerald Loacker: „Den GKK-Funktionären geht es nicht um die Versicherten und notwendige Reformen, sondern allein um ihre Posten und Privilegien.“

Wien (OTS) - Die heutige Unterzeichnung einer Deklaration der Obleute der neun Gebietskrankenkassen stößt bei NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker auf Ablehnung: „Wenn es den GKK-Funktionären tatsächlich um das Wohl ihrer Versicherten ginge, dann würden sie sich nicht gegen dringend notwendige Reformen stellen. Immerhin sind es gerade die Versicherten der Gebietskrankenkassen, die nach wie vor trotz gleicher Beiträge oft schlechter gestellt sind als die Versicherten der kleinen Kassen, insbesondere im Vergleich mit den öffentlich Bediensteten.“ Bis heute variieren durch das undurchsichtige System aus 33 Krankenversicherungsträgern die Leistungen je nach Beruf und Bundesland sehr stark. „In Wirklichkeit geht es den Obleuten allein um ihr Eigeninteresse. Sie wollen ihre Posten und Privilegien auf Kosten der Patienten sichern - eine Reform kommt daher für sie nicht in Frage.“

NEOS sehen hingegen zwei Lösungswege für eine umfassende Reform: „Entweder schaffen wir eine gemeinsame Krankenversicherung mit einer Landesstelle je Bundesland und bekommen gleiches Recht für alle Österreicherinnen und Österreicher. Oder wir machen es wie die Deutschen und die Schweizer und lassen die Bürger ihre Versicherung selbst auswählen.“ Aber so bleiben wie bisher könne es jedenfalls nicht, betont Loacker. Dazu kommt, dass weder vonseiten der Obleute noch vonseiten der Regierung die Rede von den immer noch privilegierten Krankenfürsorgeanstalten (KFAs) ist. „Diese 15 KFA, in denen vor allem Landesbeamte zu finden sind, bleiben weiter bestehen. Zwar spricht die Bundesregierung von der Zusammenlegung von 21 Trägern – da sind die KFAs aber lange nicht dabei. Auch hier sollen offensichtlich weiter Privilegien bestehen bleiben,“ ärgert sich Loacker abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002