Dakapo für „Schnell ermittelt“-Staffelfinale

Zwei Folgen des ORF-Serienhits mit Ursula Strauss und Romy-Nominee Andreas Lust am 2. April in ORF eins

Wien (OTS) - Am Samstag, dem 7. April 2018, entscheidet sich, ob Andreas Lust bei der Romy 2018 als „beliebtester Schauspieler“ ausgezeichnet wird (live in ORF 2). Davor wird am ORF-eins-Serienmontag, dem 2. April, gemeinsam mit Ursula Strauss noch zweimal „Schnell ermittelt“. Blutiger Ernst herrscht gleich zum Auftakt um 20.15 Uhr, wenn sich in einem Dakapofall alles um Vampire, Blutsauger, Bissspuren und einen vermeintlichen Ritualmord dreht. Um 21.05 Uhr ist dann der große Showdown der vierten Staffel des ORF-Serienhits angesagt: Wer ist das Mädchen, das Angelika Schnell einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will? Und: Findet die Kommissarin noch ihre große Liebe? Mit Dakapofällen der fünften Saison geht es ab 9. April, jeweils Montag um 20.15 Uhr in ORF eins, in Einzelfolgen weiter.

Mehr zu den Inhalten

„Schnell ermittelt – Jana Solm“ (Montag, 2. April, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit u. a. Ursula Strauss, Wolf Bachofner, Andreas Lust und Katharina Straßer sowie u. a. Petra Morzé, Anna Rot und Misel Maticevic in Episodenrollen; Regie: Michi Riebl

Jana Solm hängt kopfüber in einem Kühlhaus. So wie sie aufgefunden wurde, liegt einen Ritualmord nahe. Spuren am Körper der Toten lassen außerdem die Beteiligung von Vampiren vermuten. Vampire? Angelika (Ursula Strauss) kann sich einen Lachkrampf natürlich nicht verkneifen – bis(s) die möglichen Verdächtigen zum Verhör antreten. Angelika und Franitschek (Wolf Bachofner) entdecken, dass es viel über Blut und dessen Bedeutung zu lernen gibt. Und dass mehr kranke Seelen auf der Welt herumgeistern, als man glauben würde. Angelika bemüht sich außerdem, mehr über das Mädchen in ihrem Kopf herauszufinden – und trifft auf einen einsamen Mann.

„Schnell ermittelt – Lucy Haller“ (Montag, 2. April, 21.05 Uhr, ORF eins)
Mit u. a. Ursula Strauss, Wolf Bachofner, Andreas Lust und Katharina Straßer sowie Thomas Schubert, Tanja Raunig und Misel Maticevic in Episodenrollen; Regie: Michi Riebl

Angelika (Ursula Strauss) lässt das Mädchen in ihrem Kopf nicht los. Sie kann nicht anders: Sie muss wissen, wer sie ist und warum sie sich an sie erinnern kann. Sie bittet Franitschek (Wolf Bachofner) inständig, ihr zu helfen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine nicht ungefährliche Suche. Franitschek unterstützt sie, doch vor einem kann er sie nicht schützen: vor dem Moment, an dem für Angelika die ihr bekannte Welt in sich zusammenfällt und nichts mehr so ist, wie es vorher war.

„Schnell ermittelt“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005