ExtraDienst 3/2018 – Agentur-Ranking ’18

Wien (OTS) - Hier ist es: das erste Agentur-Ranking, erstellt von den Spitzen der heimischen Spitzenwerbern. Nach Kriterien, die von der ED-Redaktion gemeinsam mit den Chefs der größten Kreativ-Schmieden konzipiert wurden. 21 Juroren nahmen die österreichische Agenturszene umfassend unter die Lupe. Und hievte schließlich GGK Mullenlowe vor Demner, Merlicek & Bergmann und Jung von Matt an die Spitze. Bei den Media-Agenturen obsiegte Dentsu vor MediaCom und Mindshare. +++

Weiters lesen Sie auf 262 Seiten: Die weltweiten Werbespendings kommen in Fahrt +++ Wie stehen die Österreicher zu den TV-Gebühren? Triconsult erhob exklusiv für ExtraDienst die Stimmung – und förderte Brisantes zu Tage +++ Das absehbare Ende des Media Server +++ Und: Nach 27 Jahren erlebte der FM Incomingpreis seine Wiederauferstehung. Im Palais Ferstel feierten die Spitzen der Politik, Wirtschaft und Society die von der ED-Schwesterzeitschrift ausgezeichneten Vienna Airport-Vorstände Mag. Julian Jäger und Prof. Dr. Günther Ofner. 

EDitorial

Es war legendär. Und eine Heidenarbeit: das ED-Ranking nach Focus, das wir bis 2015 durchzogen. Gegen größte Widerstände. Gegen wildgewordene Agenturchefs, die mit allen möglichen unfairen Tricks versuchten, das Ranking zu manipulieren. Jetzt ist ein neues Ranking da. Wo die Agenturchefs selber die Branche bewerten. Nur die eigene Kreativ-Schmiede ist tabu. Im EDitorial blickt Christian W. Mucha zurück auf Streit, Dramen und Interventionen.  

Top Dienst 

Werbe-Investitionen steigen. Die Konjunktur bringt auch die weltweiten Werbespendings in Fahrt. Die Media-Agentur Zenith korrigierte ihre letzte Prognose vom Dezember nach oben auf 4,6 Prozent. Entgegen allen Unkenrufen soll die digitale Werbung davon besonders profitieren. 

Bundesweites Fellner-Radio vor der Tür. Wolfgang Fellner hat die Chance genutzt, seinem Traum vom nationalen Radiosender näherzukommen: Er übernahm Lizenzen von Florian Novaks Lounge FM. 

Offener Brief an Alex Wrabetz. Angesichts des Machtwechsels im ORF-Stiftungsrat, der massiven Auseinandersetzungen um journalistischen  Missbrauch und der bevorstehenden Channel-Manager-Umstellung, richtet ED-Herausgeber Christian W. Mucha einen offenen Brief an ORF-Generaldirektor Dr. Alex Wrabetz. Der Gefahr laufe, würde er jetzt nicht konsequent handeln, zum Totengräber des ORF zu werden. 

COVERSTORY

Agentur-Ranking ‘18 – Nur die Besten kommen durch

Willkommen zum Ranking der neuen Art! Gemeinsam mit den Chefs der großen Agenturhäuser wurden 30 Kriterien entwickelt, die Voraussetzung für den Erfolg einer Kreativschmiede sind. Von Kreativität über Kupferresistenz oder diplomatisches Geschick bis zu Ehrlichkeit. Nach diesen nahmen 17 Agenturkapazunder, darunter Peter Czerny (CzernyPlakolm), Alois Grill (Loys), Michael Kapfer (GGK Mullenlowe), Rudi Kobza (Kobza and the Hungry Eyes), Gerhard Kürner (Lunik 2), Klaus Lindinger (Conquest), Katharina Nirtl (Brandfan) oder Andreas Spielvogel (DDB Wien) gemeinsam mit der ED-Chefredaktion Österreichs Agenturen unter die Lupe. Das Ergebnis: Als Erster durchs Ziel ging GGK Mullenlowe vor Demner, Merlicek & Bergmann. An die dritte Stelle schaffte es Jung von Matt, vierter wurde Wien Nord. Die Top fünf komplettiert Ogilvy. Bei den Media-Agenturen eroberte Dentsu den Platz an der Sonne vor MediaCom und Mindshare. Dazu: die besten Agenturen aus den Bundesländern und alle Kategoriesieger.

Interview 

Aus der Vogelperspektive – Andreas Martin. Bei media.at stehen die Zeiten auf Umbruch. Die ersten sechs Monate als Geschäftsführer der Agentur verbrachte Andreas Martin vor allem mit der Integration des Unternehmens in die Dentsu Aegis-Gruppe. In ExtraDienst zieht er ein erstes Resümee. 

Weg damit 

Rundfunkgebühr? Nein, danke. ORF eins? Nicht unbedingt notwendig. Triconsult erhob exklusiv für ExtraDienst, wie die leidige Gebührenfrage ausgehen würde. Die Antworten sind sensationell und katastrophal für den Staatsfunk. Dort sollte man sich darob anschnallen – denn es wird ganz eng. Die brisanten Zahlen gibt’s exklusiv nur bei ExtraDienst.  

Servus Server?

Verabschieden sich nach dem Ausstieg der Media-Analyse auch die übriggebliebenen Proponenten vom Media Server oder wird die gattungsübergreifende Mediennutzungsstudie doch noch realisiert? ExtraDienst hat sich umgehört. 

Hopp oder Tropp

Alle Wege führen nach Rom. Angeblich. Auch zu einem ORF-Job kamen viele Mitarbeiter eher zufällig. In den letzten 20 Jahren allerdings war das ORF-Assessment-Center für die meisten Nachwuchsjournalisten unumgänglich. Ein Blick hinter die Kulissen. 

Kinder als Influencer

Vor laufender Kamera testen sie Spielzeug oder verkosten Süßigkeiten. Im Netz lassen die Videos der kleinen YouTube-Stars die Kassen klingeln. ExtraDienst hat recherchiert, wie das geht. 

Erst Rufmord, dann Mord

Die Situation von Journalisten ist weltweit nicht beste. Nicht nur in exotischen Diktaturen werden sie gejagt oder diffamiert. Gemütlich ist der Job nicht einmal mehr bei uns zu Hause. Und wenige Kilometer von Wien, in der Slowakei, wurde einer sogar ermordet. 

Spiel der Emotionen

Sie sind berühmt, bewegen die Massen und sollen auch Produkte verkaufen. Fußballer sind als Testimonials sehr begehrt – trotzdem winkt manchmal das werbliche Abseits. 

Mehr Selbstbewusstsein

Das ExtraDienst-Ranking der PR-Agenturen zeigt, dass ein Großteil der Branche von der positiven gesamtwirtschaftlichen Entwicklung profitiert. Die Prognosen sind aber nicht nur optimistisch: Das Geschäft werde nicht gemütlicher und die Tendenz zur Kommunikationsprostitution bedrohe die gesamte Branche. Dazu: Wer gut im Business ist und wer Etats abgeben musste. 

Weiters lesen Sie im druckfrischen ExtraDienst u. a.: 

In der Gratis-Falle. Langsam, aber stetig beginnt die Vermarktung von digitalen Inhalten für Verlage ein Geschäft zu werden. 

Alles nur geklaut. Man kann in der Werbung auch bei der Musik sparen. Wie das geht, lesen Sie im aktuellen ExtraDienst.

Viele offene Fragen. Ein ausführlicher Blick auf die deutsche Medienszene. 

Turbulenter Nachtflug. Minister, Wirtschaftskapitäne und Society-Kapazunder feierten im Palais Ferstel die ersten FM Incomingpreisträger seit 27 Jahren: Die Vienna Airport-Vorstände Mag. Julian Jäger und Prof. Dr. Günther Ofner.

Rückfragen & Kontakt:

ED Redaktion
01/522 14 14
extradienst@mgmedien.at
www.extradienst.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUC0001