Yildirim: „Mangelndes Interesse von Strache und Kickl bei Aufklärung von Missbrauch im Sport“

Anfragebeantwortungen zeigen, dass Aufklärung nicht ernst genommen wird - Yildirim fordert übergeordnete Meldestelle, Untersuchungskommission und Leumund für TrainerInnen

Wien (OTS/SK) - „Das Bedürfnis nach Aufklärung rund um die Missbrauchsfälle im Sport ist bei Vizekanzler Strache offensichtlich nicht besonders groß. Auch das Engagement von FPÖ-Innenminister Kickl scheint enden wollend“, folgert die Tiroler SPÖ-Nationalrätin und Landesfrauenvorsitzende Selma Yildirim aus der Beantwortung entsprechender parlamentarischer Anfragen. **** 

    Yildirim wollte unter anderem wissen, welche Schritte zur Aufklärung gesetzt werden und welche Ergebnisse vorliegen. „Offenbar kaum welche. Anders sind Straches Floskeln nicht zu begründen. Ein paar Arbeitsgruppen und ein Ehrenkodex sind jedenfalls zu wenig. Es besteht die Gefahr, dass die Vorfälle rund um sexuelle Gewalt und Machtmissbrauch im Sport nur kosmetisch angegangen werden und letztlich versanden. Das darf im Sinne der Betroffenen nicht passieren“, so Yildirim. 

    „Die Forderung nach einer unabhängigen Untersuchungskommission, die für lückenlose Aufklärung sorgt, bleibt daher bestehen. Auch eine übergeordnete Meldestelle, in der genau Protokoll über Fälle geführt wird, ist wichtig“, sagt die Tiroler Nationalratsabgeordnete. Aktuell gibt es mehrere Stellen, die offensichtlich nicht miteinander in Kontakt stehen und auch nur sporadisch besetzt sind. Niemand weiß genau, wie viele Fälle gemeldet wurden und was mit diesen letztlich passiert.  

    Die Praxis habe gezeigt, dass die Fachverbände von TrainerInnen verpflichtend einen Leumund verlangen sollten. Aktuell ist dies nicht der Fall. „Der Vizekanzler zieht sich dabei auf die Autonomie des Sportes zurück. Das ist nicht zu akzeptieren“, stellt Yildirim klar. Positiv sieht Yildirim, dass Sportverbände im Bereich der Prävention bereits eigenständig Schritte setzen.  

Die Anfragebeantwortungen finden Sie hier:

Die Anfragen und die Beantwortung von Vizekanzler Strache finden Sie hier (die Beantwortung von Innenminister Kickl ist noch nicht online, sollte aber demnächst ebenfalls unter diesem Link abrufbar sein): 

https://www.parlament.gv.at/PAKT/PAD/index.shtml?NRBR=NR&GP=XXVI&PAD=2339&anwenden=Anwenden&PADVHG=ALLE&listeId=125&FBEZ=FP_025

(Schluss) wf/sc 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3443
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003