Ö1-Wirtschaftsmagazin „Saldo“ am 30.3.: Psychiater Reinhard Haller über „Schlechte Chefs als Risiko“

Wien (OTS) - Unter dem Titel „Schlechte Chefs als Risiko“ spricht Manuel Marold mit dem Psychiater Reinhard Haller über die Macht der Kränkung - in „Saldo – das Wirtschaftsmagazin“ am Freitag, den 30. März um 9.42 Uhr in Ö1.

Arbeitsbedingte psychische Erkrankungen, allen voran das vielzitierte Burnout-Syndrom, sind auf dem Vormarsch - Studien zufolge sind in Österreich 25 Prozent aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Burnout-gefährdet, und Krankenstände aufgrund psychischer Belastungen verursachen bereits jetzt einen volkswirtschaftlichen Schaden von drei Milliarden Euro im Jahr. Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen: Dem Führungsverhalten von Chefs kommt eine wichtige Rolle zu, wenn es um die psychische Gesundheit der Beschäftigten geht. Eine anerkennende, wertschätzende Führung kann Mitarbeiter motivieren und zum Wohlbefinden beitragen. Und vice versa: Kränkungen können krank machen. Welche Fehler müssen Chefs vermeiden, wenn sie auf Dauer gesunde und zufriedene Mitarbeiter haben wollen? Was macht überhaupt einen guten Vorgesetzten aus? Und wie können sich Beschäftigte vor Kränkungen durch den Vorgesetzten schützen? Manuel Marold spricht für „Saldo“ darüber mit dem Psychiater Reinhard Haller.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002