KURIER: Höchstgericht soll die dritte Piste doch noch stoppen

Bürgerinitiativen kündigen Gang vor den Verwaltungsgerichtshof an, berichtet der KURIER am Donnerstag online.

Wien (OTS/Kurier) - Obwohl das Bundesverwaltungsgericht grünes Licht für die Errichtung der umstrittenen dritten Piste am Flughafen Wien-Schwechat gegeben hat, heißt es für das Großprojekt weiter warten. Denn mehr als ein Dutzend Bürgerinitiativen aus Wien und Niederösterreich kündigen - erwartungsgemäß - den Gang vors Höchstgericht an. Binnen sechs Wochen werde man den Verwaltungsgerichtshof anrufen, kündigt Anwalt Wolfram Prosch an. Zudem will der Jurist bei der EU-Kommission ein Vertragsverletzungsverfahren gegen die Republik Österreich anregen, weil im Prüfverfahren des Bundesverwaltungsgerichts der Klimaschutz nicht berücksichtigt worden sei.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER Chronik
Elias Natmessnig
++43 5 9030 DW 22695
www.kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001