Maßgeschneiderte Fahrtechnik-Kurse für Fahrer von E-Autos (+Foto)

200 Instruktoren der ÖAMTC Fahrtechnik für E-Fahrzeuge geschult

Wien (OTS) - Aktuell sind in Österreich rund 15.000 reine Elektroautos zugelassen – allein im vergangenen Jahr kamen laut Statistik Austria über 5.400 dazu. "Auch wenn das im Vergleich zur Gesamtzahl der Pkw auf unseren Straßen noch wenig ist, kommen immer öfter Lenker mit E-Autos in unsere Kurse", berichtet Roland Frisch von der ÖAMTC Fahrtechnik. Deshalb wurden im März 200 Instruktoren im Fahrtechnikzentrum Kalwang (Steiermark) auf den neuesten Stand in Sachen Elektroautos gebracht. "Auf diesem Gebiet tut sich sehr viel. Wir schulen unsere Instruktoren regelmäßig, damit wir auch Lenkern von E-Autos aktuelle und praktische Tipps geben können. Außerdem planen wir eigene Kursvarianten speziell für Unternehmen mit E-Fahrzeugen. Für interessierte Fahrer ist das schon jetzt im Rahmen eines Personal Coachings möglich", so Frisch.

Energierückgewinnung – Fahren, ohne zu bremsen?

Für die Fahrtechnik-Profis wirkt sich insbesondere die Rekuperation – also die Rückgewinnung der Bewegungsenergie bei der Verzögerung des Fahrzeuges – auf das Fahrverhalten von E-Autos aus. "Bei manchen Modellen kommt man durch Rekuperation mit geschickter und vorausschauender Fahrweise nahezu ohne Bremsen aus. Das hat aber nicht nur Vorteile, denn Bremsen müssen regelmäßig betätigt werden, damit immer die volle Bremsleistung zur Verfügung steht. Auch auf rutschigem Untergrund gibt es einiges zu beachten", weiß der Fahrtechnik-Profi.

Die Rekuperation setzt ein, sobald man den Fuß vom Fahrpedal nimmt. Dann wird mit der Verzögerungsenergie der Akku geladen. "Daran muss man sich gewöhnen – bei einigen Fahrzeugen kann man die Stärke der Verzögerung auch einstellen und an den Fahrstil anpassen. Wichtig ist uns in der Fahrtechnik, den Teilnehmern den persönlichen Stil beim Umgang mit einem E-Fahrzeug näher zu bringen – passend zur Person und passend zum jeweiligen Auto – damit die neue Technik auch Spaß macht und man sich seinen Mobilitätsbedürfnissen entsprechend fortbewegen kann", so Frisch.

Aviso an die Redaktionen:
Bildmaterial zu dieser Aussendung steht unter www.oeamtc.at/presse zur Verfügung

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC
Unternehmenskommunikation
+43 (0)1 71199-21218
kommunikation@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0004