200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen – die Kraft einer Idee

Der Österreichische Raiffeisenverband erinnert mit verschiedenen Initiativen an den großen Sozialreformer und Gründervater der Genossenschaften.

Wien (OTS) - Solidarität und Hilfe zur Selbsthilfe – nach diesen Prinzipien lebte und wirkte Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Am 30. März jährt sich sein Geburtstag zum 200. Mal. Der Österreichische Raiffeisenverband (ÖRV) hat dieses Jubiläumsjahr unter den Leitgedanken „Raiffeisen - Menschen. Verantwortung. Zukunft.“ gestellt und gedenkt gemeinsam mit den Raiffeisen-Genossenschaften in den Regionen vor Ort des großen Sozialreformers und Gründervaters der Genossenschaften. 

„Die Idee von Friedrich Wilhelm Raiffeisen begeistert damals wie heute und quer durch alle Kulturen. Regionalität, Subsidiarität und Solidarität – oder moderner ausgedrückt: Nähe, Eigenverantwortung, Miteinander – dieser Dreiklang ist eine gesunde Basis", würdigt Generalanwalt Water Rothensteiner die Prinzipien und Werte von Raiffeisen.

Humanist und Sozialreformer

Friedrich Wilhelm Raiffeisen wurde am 30. März 1818 im deutschen Westerwald geboren. Bereits als junger Bürgermeister von Weyerbusch setzte er sich dafür ein, das Leben der vielerorts verarmten Bauern und Handwerker zu Zeiten der industriellen Revolution zu verbessern. Dafür gründete er verschiedene Vereine zur gegenseitigen Hilfe – später Genossenschaften und Darlehenskassenvereine. Bewusst forderte Raiffeisen Eigeninitiative, Selbstverantwortung und gegenseitige Solidarität der Menschen ein. 
Weltweit sind heute beinahe eine Milliarde Mitglieder in rund einer Million Genossenschaften organisiert. 2016 erklärte die UNESCO „Idee und Praxis der Genossenschaft“ zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit.

In Österreich gibt es mehr als 1.500 Genossenschaften nach dem System Raiffeisen mit rund 2,1 Millionen Mitgliedern. Laut Andreas Pangl, Generalsekretär des Österreichischen Raiffeisenverbandes, liegen Genossenschaften heute klar im Trend: „Aktuelle Umfragen in Deutschland und jüngst auch in Österreich bestätigen eindrucksvoll, dass Genossenschaft attraktiver ist denn je: Eine breite Mehrheit der Bevölkerung schätzt sie als sichere und nachhaltige Wirtschaftsform. Und auch in so wesentlichen Bereichen wie Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit verzeichnet Genossenschaft sehr hohe Zustimmungsraten – gerade auch bei jüngeren Menschen“, so Pangl. So gebe es in der Energiewirtschaft und im sozialen Bereich zahlreiche Neugründungen von Genossenschaften und der Trend zu Crowdfunding und Shared Economy sei nichts anderes als eine moderne Interpretation der Genossenschaftsidee, betont Pangl.  

Raiffeisen-Jubiläumsjahr 2018

Raiffeisen Österreich gedenkt im Jubiläumsjahr unter dem Motto „Die Kraft der Idee“ der großen Lebensleistung F.W. Raiffeisens: Zahlreiche Veranstaltungen und Workshops, eine große TV-Dokumentation, ein Filmprojekt mit Studenten und weitere Initiativen  in allen Bundesländern und bei den Genossenschaften vor Ort zeigen die Vielfalt und Bedeutung des Genossenschaftswesens in Österreich heute. 

Weitere Informationen finden Sie auf www.raiffeisen200.at oder der Homepage des ÖRV unter www.raiffeisenverband.at.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Edith Unger
Österreichischer Raiffeisenverband
+43 (0)699-12113611

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RAV0001