CO2 Solutions begrüßt Total als Industriepartner im VCQ-Projekt

Quebec City (ots/PRNewswire) - TSX-V: CST

CO2 Solutions Inc.(TSXV: CST) (CO2Solutions oder der "Konzern") freut sich bekanntzugeben, dass Total, der globale, integrierte Energiekonzern aus Frankreich, als erster Industriepartner Teil des Projekts "Valorisation Carbone Québec" ("VCQ") geworden ist.

"CO2 Solutions ist hocherfreut, Total in das VCQ-Projekt aufzunehmen", so Evan Price, Präsident und Chief Executive Officer von CO2Solutions. "Totals großes Interesse bestätigt die Bedeutung und Relevanz des VCQ-Projekts. Das Projekt richtet sich an das Anliegen der Industrie, ihren CO2-Fußabdruck zu verringern, während gleichzeitig wirtschaftliche Möglichkeiten für den kompletten industriellen Kohlenstoffkreislauf geschaffen werden. Dies ist ein weiteres Beispiel dafür, wie das VCQ-Projekt, das weltweit umfangreichste und anspruchvollste Projekt zur CO2-Abscheidung und -nutzung, weiterhin starke und involvierte Partner anzieht. Wir freuen uns darauf, in der nahen Zukunft zusätzliche Industriepartner für das Projekt zu gewinnen."

Die Kategorie "Industriepartner" ist eine von fünf Partnerschaftsarten, die innerhalb des VCQ-Projekts neben Gründungs-, Liefer- und Aufbereitungstechnologie sowie Endnutzung bestehen. Im Gegenzug für Projektdaten tragen Industriepartner finanziell zum VCQ-Budget bei. Aus Wettbewerbsgründen wird die Beitragshöhe nicht bekanntgegeben. Bisher haben elf verschiedene Organisationen ihre Teilnahme als Partner in der einen oder anderen Kategorie des VCQ-Projekts bestätigt und setzen sich mit hohem Aufwand dafür ein, durch Kohlendioxidabscheidung und -nutzung zur CO2-Linderung beizutragen.

Informationen zum Valorisation Carbone Québec (VCQ)-Projekt

Ziel des VCQ-Projekts ist es, wirtschaftlich realisierbare End-to-End-Lösungen für Kohlenstoffabscheidung und -nutzung in Form verschiedener Anwendungen zu entwickeln und gebrauchsfähig zu machen, während gleichzeitig Treibhausgasemissionen (greenhouse gas emissions, GHG) verringert werden sollen. Unter der Führung von CO2 Solutions, einem weltweiten Spitzenunternehmen auf diesem Gebiet, weist das VCQ-Projekt auch die Teilnahme der Université Laval und der Regierung Quebecs als Gründungspartner auf. Auch Parachem zählt zu den Gründungspartnern, eine Kommanditgesellschaft, die Suncor Energy Inc. (51%), Société Investissement Québec (49%) und Hatch Ltd., ein globales Beratungs- und Ingenieursunternehmen, das auf die Gestaltung und Umsetzung großer globaler Industrietechnikprojekte und -dienste spezialisiert ist und dem VCQ-Projekt mit Ingenieurdiensten zur Seite steht, gemeinsam gehört. Das VCQ-Projekt unterliegt der Leitung von Dr. Louis Fradette als Projektleiter, der zuvor als CTO bei CO2 Solutions tätig war. Die Demonstrationsphase des VCQ-Projekts umfasst Design, Konstruktion, Installation und Betrieb einer CO2-Abscheidungs-Unit auf Parachems Industriegelände in Montreal-East (Quebec), die Gebrauch vom enzymatischen Prozess des Konzerns macht sowie verschiedener CO2-Verwendungs-Units, die von Nutzungspartnern zur Verfügung gestellt werden. Die Entwicklungsphase dient der Förderung eines oder mehrerer CO2-Verwendungsprozesse der zweiten Generation, die auf der Arbeit basieren, die bereits von verschiedenen Universitäten sowie öffentlichen oder privaten Forschungszentren initiiert wurde. Die Regierung Québecs unterstützt das VCQ-Projekt mit einer Finanzhilfe von 15 Millionen Dollar, während gleichzeitig Geldanlagen und/oder Sachleistungen von den Partnern zur Verfügung gestellt werden.

Informationen zu CO2Solutions Inc.

CO2 Solutions ist ein kanadisches Unternehmen und führender Innovator im Bereich der enzym-aktivierten Kohlendioxidabscheidung, das sich aktiv für die Entwicklung und Kommerzialisierung von Technologien für stationäre Quellen der Kohlenstoffbelastung einsetzt. CO2 Solutions' Technologie verringert die Kostenschwelle für Kohlendioxidabscheidung, -verwendung und -sequestrierung (Carbon Capture, Utilization and Sequestration, CCUS) und positioniert dieses als funktionsfähiges Werkzeug zur CO2-Linderung. Gleichzeitig wird die Industrie dazu befähigt, neue, profitfähige Produkte aus den Emissionen zu gewinnen. CO2 Solutions konnte ein umfangreiches Patentportfolio aufbauen, das die Nutzung von Α-Carboanhydrasen bzw. von Nachbildungen dieser Enzyme zwecks effizienter post-Combustion-Kohlenstoffabscheidung mit energiearmen, wässrigen Lösungsmitteln abdeckt. Weitere Informationen sind unter http://www.co2solutions.com erhältlich.

CO2 Solutions zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Darstellungen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtet sein. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder die zukünftige Wirtschaftsleistung von CO2 Solutions und spiegeln die aktuellen Annahmen und Erwartungen des Managements wieder. Gewisse unbekannte Faktoren können Einfluss auf die hier beschriebenen Ereignisse, Wirtschaftsleistung und Geschäftsergebnisse nehmen. CO2 Solutions übernimmt keinerlei Verpflichtung zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es als Folge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderweitig, es sei denn dies ist von geltendem Recht entsprechend vorgesehen.

Weder TSX Venture Exchange noch sein Regulation Services Provider (wie in den Richtlinien von TSX Venture Exchange definiert) übernehmen Verantwortung für die Angemessenheit und Richtigkeit dieser Mitteilung.

Investorenbeziehungen und Medienkontakt: CO2 Solutions Jeremie Lavoie +418-842-3456, ext. 223 jeremie.lavoie@co2solutions.com http://www.co2solutions.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0007