„WELTjournal“ am 28. März: „Bosnien – Der Einfluss der Saudis“ um 23.05 Uhr in ORF 2

Danach im „WELTjournal +“: „Saudi-Arabien – Milliarden für Islamisten“

Wien (OTS) - Das „WELTjournal“ – präsentiert von Cornelia Vospernik – zeigt am Mittwoch, dem 28. März 2018, aufgrund des „Runden Tisches“ um 22.25 Uhr erst um 23.05 Uhr in ORF 2 in der Reportage „Bosnien – Der Einfluss der Saudis“, wie sich in Sarajewo und auf dem Land vor allem junge Burschen dem erzkonservativen Islam saudischer Prägung zuwenden. Im „WELTjournal +“ folgt um 23.40 Uhr die Dokumentation „Saudi-Arabien – Milliarden für Islamisten“.

WELTjournal: „Bosnien – Der Einfluss der Saudis“

Mit Frühlingsbeginn werden in Bosnien wieder Tausende Urlauberinnen und Urlauber aus Saudi-Arabien und den Golfstaaten erwartet. Bosnische Salafisten verdienen durch den Tourismus viel Geld als Chauffeure oder Reiseleiter. Säkulare Bosnier sorgen sich über den zunehmenden Einfluss der Saudis in ihrem Land. Saudi-Arabien fördert die Islamisierung Bosniens durch den Bau von Moscheen und die Unterstützung wahhabitischer Prediger. Einer, der sich gegen diese Entwicklung stellt, ist Sozialarbeiter Vahidin Omanovic: Er vermittelt Jugendlichen seine Vision einer friedlichen Zukunft, um sie von Extremisten fernzuhalten. Zu seinen Widersachern gehört Elvedin Pezić, Islamist und YouTube-Prediger, der gerade bei jungen Muslimen immer beliebter wird. Pezić spricht sich gegen Gewalt aus, aber er predigt die Scharia und orientiert sich am Wahhabismus, der in Saudi-Arabien dominant ist.

WELTjournal +. „Saudi-Arabien – Milliarden für Islamisten“

Die USA sehen in Saudi-Arabien einen ihrer wichtigsten Verbündeten im Kampf gegen den islamistischen Terror – ungeachtet der Vorwürfe, das Königreich selbst habe Terrorgruppen wie Al-Kaida und dem IS den Weg bereitet. Seit Mitte vorigen Jahres ist Kronprinz Mohammed bin Salman der neue „starke Mann“ Saudi-Arabiens. Er hat einen Kurswechsel bekanntgegeben und angekündigt, sein Land vom ultra-konservativen Wahhabismus zu einem moderaten Islam zu führen und Extremisten zu bekämpfen. Doch die aktuelle Politik spricht eine andere Sprache. Das „WELTjournal +“ geht der Frage nach, wie glaubwürdig der Anti-Terror-Kampf Saudi-Arabiens tatsächlich ist. Das Königreich versorgt Rebellen in Syrien mit Waffen und führt einen Stellvertreterkrieg im Jemen, um den Einfluss des schiitischen Iran zurückzudrängen. Und es pumpt Milliarden nach Europa, vor allem auch nach Bosnien, finanziert Moscheen, unterstützt fundamentalistische Muslime und treibt so die Islamisierung auf dem Balkan voran.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006