Landstraße: Liedgesang rund um „die schöne Leich“

„Tot in Wien“ am 30.3. im L.E.O., Karten: 0680/335 47 32

Wien (OTS/RK) - Wie schon 2016 und 2017 präsentiert die originelle Opern-Bühne „Letztes erfreuliches Operntheater“ (3., Ungargasse 18) am heurigen „Karfreitag“ abermals das erfolgreiche Programm „Tot in Wien“. Zur Erbauung des geneigten Publikums wird in dem als „L.E.O.“ bekannten Theater am Freitag, 30. März, wieder die gefühlsreich arrangierte Produktion aufgeführt: „Unterhaltsame (Wiener-)Lieder und Duette über die längste Sache der Welt“. Um 20.00 Uhr beginnt der Abend mit dem kongenialen Tonkünstler-Duo Antonia Lersch (Klavier, Gesang) und Stefan Fleischhacker (Gesang).

Voller Ergriffenheit und doch mit einem Zwinkern interpretieren die beiden Könner allseits vertraute und wenig geläufige Weisen rund um „die schöne Leich‘“. Wer Lieder wie „Wenn I amoi stirb“ oder „Einsamer Sonntag“ hören möchte, hat für den Ohrenschmaus einen „Unkostenbeitrag“ (20 bis 30 Euro) zu bezahlen. Eintritt für Studierende: 13 Euro. Auskunft und Karten: Telefon 0680/335 47 32. Karten-Bestellung per E-Mail: karten@theaterleo.at.

Bezirk unterstützt Verein, Infos: info@theaterleo.at

In den Logen und in den Reihen 1 und 2 geben die Besucherinnen und Besucher jeweils 30 Euro als „Unkostenbeitrag“. Für Plätze in den Reihen 3 und 4 werden den Gästen 25 Euro abverlangt und Sitze in den Reihen 5 bis 7 kosten 20 Euro. Neben vielfältigen Opern-Produktionen im originalen „L.E.O.“-Stil hat das Ensemble um Prinzipal Stefan Fleischhacker drei CDs veröffentlicht, die bei Veranstaltungen um jeweils 18 Euro feilgeboten werden: „Die Kunst des Pfeifens“, „Ang’schütt wie a Blumenstöckl“ und „Lieder zum Davonlaufen“.

Das „Letzte erfreuliche Operntheater“, kurz: „L.E.O.“, ist ein 1993 ins Leben gerufener „Verein zur Erforschung und Förderung des musiktheatralischen Ausdrucks“. Der Bezirk, „Wien Kultur“ und andere Partner unterstützen das außergewöhnliche Opernhaus. Informationen über den bunten Spielplan im „L.E.O.“ (demnächst: „Rosetta und die drei Canari“, „Zum Teufel mit der Oper“) holen Interessierte via E-Mail ein: info@theaterleo.at.

Allgemeine Informationen:
Letztes erfreuliches Operntheater (L.E.O.):
www.theaterleo.at
Kultur-Veranstaltungen im 3. Bezirk:
www.wien.gv.at/bezirke/landstrasse/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003