NEOS Wien/Meinl-Reisinger: Runder Tisch zur Gewalt ist zu wenig

NEOS Wien Klubchefin: „Wir brauchen einen echten Integrationsgipfel, um Probleme an der Wurzel zu packen!“

Wien (OTS) - „Die vielfältigen Probleme, mit denen die Wiener Lehrerinnen und Lehrer Tag für Tag konfrontiert sind, werden sich nicht bei einem runden Tisch zur Gewalt an Schulen lösen lassen, denn die Probleme gehen viel tiefer“, kommentiert NEOS Wien Klubchefin Beate Meinl-Reisinger die Ankündigung des Stadtschulrats.

„Es braucht einen echten Integrationsgipfel, der Expertinnen, Stakeholder und Betroffene im Bildungs- und Integrationsbereich an einen Tisch bringt. Weder rot-grüne Vogel Strauß-Politik noch schwarz-blaue Brandbeschleuniger bringen uns weiter. Der einzige Weg ist, endlich offen über die zahlreichen Probleme im Bildungs- und Integrationsbereich zu diskutieren – und dann mit Mut und Redlichkeit Lösungen zu erarbeiten“, schließt Meinl-Reisinger

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Presse
+43 664 849 15 51
kornelia.kopf@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001