Wiener Tierschutzverein: Sperlingskauz in Nöten

Sperlingskauz mit Schädel-Hirn-Trauma wurde im Wiener Tierschutzverein behandelt.

Vösendorf (OTS) - Seltener Gast im WTV: Ein Sperlingskauz wurde kürzlich im Wiener Tierschutzverein behandelt. Die Eule wurde vergangenen Freitag im 16. Wiener Gemeindebezirk (Ottakring) von Passanten entdeckt und von der Tierrettung in den Wiener Tierschutzverein gebracht.

Das Tier konnte bei seiner Einlieferung kaum stehen und machte einen extrem benommenen Eindruck. Die tierärztliche Untersuchung brachte schließlich den Grund dafür ans Licht. Der Sperlingskauz litt an einem Schädel-Hirn-Trauma, welches er sich vermutlich durch eine Kollision mit einer Fensterscheibe oder durch einen Zusammenstoß mit einem Auto zugezogen hatte. Auch ein blutunterlaufenes Auge zeugte von dem Unfall. Weitere Verletzungen wurden glücklicherweise nicht festgestellt. Der Kauz wurde behandelt und durfte sich übers Wochenende im WTV-Kleintierhaus erholen.

Am Montag konnte schließlich Entwarnung gegeben werden. Der Kauz ist bereits wieder wohlauf und nimmt Nahrung zu sich. Einer baldigen Auswilderung in den nächsten Tagen steht also nichts im Wege.

Der Sperlingskauz (Glaucidium passerinum) ist die kleinste in Mitteleuropa heimische Eule. Die Männchen erreichen eine Größe von rund 17 Zentimetern, Weibchen werden rund 19 Zentimeter groß. Doch die Größe täuscht, denn der Sperlingskauz ist ein hervorragender Jäger mit einem sehr großen Beutespektrum, das über 50 Vogelarten umfasst. Als Lebensraum bevorzugt er vor allem Nadel- sowie Mischwälder.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Oliver Bayer
Pressesprecher
Wiener Tierschutzverein
Triester Straße 8, 2331 Vösendorf
Mobil: 0699/ 16 60 40 66
Telefon: 01/699 24 50 - 16
oliver.bayer@wiener-tierschutzverein.org
www.wiener-tierschutzverein.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WTV0001