Wien: Festnahme nach Raub und schwerem Diebstahl

Wien (OTS) - Am 25. März 20118 gegen 03.40 Uhr bat der Beschuldigte im Bereich der Franz-Koci-Straße (10) einen 20-Jährigen um Bargeld für ein Fahrticket. Als das Opfer ablehnte und weitergehen wollte, riss ihn der Beschuldigte von hinten nieder, nahm sein Handy an sich und flüchtete. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Am selben Tag gegen 08.50 Uhr ist es im Bereich der Mariahilfer Straße erneut zu einem Raub gekommen. Der Beschuldigte versetzte seinem 55-jährigen Opfer zwei Schläge ins Gesicht und versuchte ebenfalls das Handy zu rauben. Im Zuge einer Rangelei konnte das Opfer sein Handy wiedererlangen. Der Beschuldigte flüchtete und der 55-Jährige konnte einen zufällig vorbekommenden Funkwagen anhalten und verständigen. Eine Fahndung wurde umgehend eingeleitet.
Gegen 09.10 Uhr hielt im Bereich der Joanelligasse eine 50-Jährige einen an der Fahndung beteiligten Funkwagen an und gab aufgebracht an, dass ihr soeben mehrere Gepäckstücke gestohlen worden sind. Ein aufmerksamer Anwohner im Haus gegenüber wurde auf die Amtshandlung aufmerksam und gab gegenüber den Beamten an, dass er im Dachboden über seiner Wohnung seltsame Geräusche gehört hat. Bei der Durchsuchung der Stiegenhäuser konnte ein Mann (17) mit dem Diebesgut angehalten werden. Der Mann wurde angezeigt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003