Wien-Alsergrund: Ausforschung der Täter nach versuchtem schwerem Raub

Wien (OTS) - Am 10. November 2017 überfiel eine Tätergruppe gegen 21.00 Uhr einen 17-Jährigen im Bereich des Sigmund-Freud-Parks. Das Opfer wurde von drei Tätern umstellt und mit einer Pistole sowie einem als Taschenlampe getarnten Elektroschocker bedroht. Als das Opfer die geforderte Geldübergabe verweigerte wurde er mit dem Elektroschocker getasert und dabei leicht verletzt. Am selben Tag wurde gegen 21.30 Uhr an derselben Örtlichkeit der Bruder des 17-Jährigen ebenfalls von einem Mitglied dieser Gruppe mit einer Pistole bedroht. Im Zuge der Ermittlungen konnten fünf Beschuldigte (14-16) ausgeforscht werden. In den Einvernahmen zeigten sie sich teilweise geständig.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004