Budget – Krist: Sportbudget gibt noch wenig Aufschluss über Zukunft

SPÖ-Sportsprecher nach Paralympics 2018: Budget für Behindertensport ist „bescheiden“

Wien (OTS/SK) - „Das vorliegende Sportbudget gibt noch wenig Aufschluss über die kommenden Jahre“, so SPÖ-Sportsprecher Hermann Krist, der auf den ersten Sportausschuss im Parlament nächste Woche hofft. „Ich hoffe auf eine vernünftige Zusammenarbeit mit dem Sportminister und auf die Gelegenheit, die Diskussion über das Budget und die Ausrichtung der künftigen Sportpolitik zu vertiefen“, so Krist. ****

Er sei positiv gestimmt und vertraue auf eine vernünftige Dotierung des Sportbudgets, „immerhin komme der Sportminister selbst aus dem Sport“. Die Dotierung des Budgets für den Behindertensport sei „bescheiden“, aber laut dem SPÖ-Sportsprecher habe der Sportminister anlässlich der Paralympics 2018 Unterstützung bei der künftigen Finanzierung des Behindertensports zugesichert. „Da nehme ich ihn beim Wort“, so Krist, der in diesem Zusammenhang im Namen des SPÖ-Parlamentsklubs seinen Dank an das gesamte Paralympics-Team ausgesprochen hat und den Sportlerinnen und Sportlern zu den vielen Topplatzierungen und Medaillengewinnern gratulierte. „Diese Sportlerinnen und Sportler zeigten in Pjöngjang großen Einsatz, wirklich gute Leistung und sind Vorbilder für uns alle“, so Krist.

Für das Paralympics-Team stellen die nächsten Spiele in Tokio und Peking eine große Herausforderung dar: „Die künftigen Entsendungen sind aufgrund der großen Distanzen schwer zu bewältigen. Daher sollte im Budget ein weiterer Schritt zur Angleichung in Richtung ÖOC gelingen“, so Krist, der abschließend betonte: „Wir werden den Sportminister dabei unterstützen“. (Schluss) up/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0023