Gewista erhält OekoBusiness Auszeichnung der Stadt Wien

Wien (OTS) - Das Out of Home-Unternehmen Gewista wurde im Zuge der Auszeichnungsveranstaltung „OekoBusiness Wien“ am Mittwoch, dem 21. März 2018 in der WU Mensa als OekoBusiness Betrieb geehrt. Die Auszeichnung durfte Gewista CEO Franz Solta von Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima entgegennehmen. Die Gewista ist jetzt Teil des OekoBusiness Netzwerks.

„Die Teilnahme an der SDGFit! Workshop-Reihe sowie die daraus resultierende Ehrung“, so Gewista CEO Franz Solta, „ sind ein starker Booster für unsere Nachhaltigkeitsstrategie. Durch die intensive Betrachtung der SDGs konnten wir unsere bestehende Strategie im Sinne der UN-Agenda 2030 erweitern und den Fokus auf lokale Themen legen. Die Gewista hat im Zuge des Prozesses ein abteilungsübergreifendes Nachhaltigkeitsteam gebildet, welches unsere Vision eines nachhaltigen Wirtschaftens auch in die Zukunft tragen wird. Durch die individuelle Beratung war es möglich, auch branchenspezifische Herausforderungen klar zu erkennen und diese zu meistern. Der Austausch über Unternehmensgrößen und -branchen hinweg, der durch die Teilnahme an den Angeboten des OekoBusiness Wien gefördert wurde, war für unsere unternehmensinterne Arbeit sehr bereichernd und aufschlussreich. Wir haben den Paradigmenwechsel vom reinen Plakatunternehmen zum Medienkonzern für den öffentlichen Raum mit Erfolg vollzogen und werden diesen Weg konsequent weitergehen. Dieser Weg ist ohne nachhaltiges Wirtschaften und Innovationen nicht möglich und wir sehen den ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen der Zukunft optimistisch entgegen.“

Alle Unternehmen und ihre Umweltprojekte sind auf der OekoBusiness Unternehmensseite unter http://unternehmen.oekobusiness.wien.at abrufbar.

Der Umweltpreis der Stadt Wien im Rahmen des OekoBusiness Wien

Im Rahmen von OekoBusiness Wien zeichnet die Stadt Wien alljährlich Wiener Unternehmen aus, die sich durch besonders innovative Umweltprojekte auszeichnen. Damit würdigt die Stadt Wien betriebliche Projekte und Ideen, um Energie, Abfall und Ressourcen einzusparen.

OekoBusiness Wien ist eines der Leitprojekte der Wiener Nachhaltigkeitskoordinationsstelle und ist eng mit vergleichbaren Initiativen auf der ganzen Welt vernetzt, um den Wissenstransfer zu Stadt- und Regionalverwaltungen im In- und Ausland voranzutreiben. Über 1.100 Wiener Betriebe sind Teil des OekoBusiness Wien Netzwerks und haben sich bereits einmal oder mehrmals von OekoBusiness Wien beraten lassen und erkannt, dass sich umweltschonende Maßnahmen auch wirtschaftlich rechnen. Gemeinsam wurden folgende Einsparungen erzielt: Die eingesparten Kilometer beim Transport würden ausreichen, 469.849-mal von Wien nach Graz zu fahren und mit der eingesparten Energie könnte beinahe die Hälfte aller Wiener Haushalte ein Jahr lang mit Strom versorgt werden. Das eingesparte CO2 entspricht 60.606 Heißluftballons, mit dem eingesparten Trinkwasser könnte die Alte Donau zu 70% befüllt werden und mit dem eingesparten Abfall könnte man 2,5 Mio. volle Mistkübel zur 9.264-fachen Höhe des Donauturms übereinanderstapeln.

Rückfragen & Kontakt:

Christian Brandt-Di Maio
Corporate Communications Manager/Pressesprecher
E-mail:christian.brandt-dimaio@gewista.at
Mobil: +436641000 807
www.gewista.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWE0001