Liste Pilz konnte massiven Eingriff bei Lebensversicherungen abwehren

Kolba: Stellungnahme von FPÖ-Wurm bedeutet allerdings keine Entwarnung, sondern nur eine Verzögerung

Wien (OTS) - Erfreut zeigt sich der Klubobmann der Liste Pilz, Peter Kolba, von der Nachricht, dass die Koalition aus ÖVP und FPÖ offenbar nun doch davon Abstand nimmt, das Rücktrittsrecht von Lebensversicherungen überfallsartig zu verschlechtern. FPÖ-Konsumentenschutzsprecher Peter Wurm hatte eine Neuregelung bis Sommer in Aussicht gestellt. „Die akut drohende Gefahr durch einen geschickt ausgespielten Abänderungsantrag im Parlament ist somit behoben. Vorüber ist die Sache allerdings noch nicht“, warnt Kolba. Das lebenslange Rücktrittsrecht bei mangelhafter Belehrung über Rücktrittsmöglichkeiten ist der Versicherungswirtschaft weiterhin ein Dorn im Auge. „Und diese wird auf die Koalition Druck ausüben“, befürchtet Kolba.

Bereits im Sommer wurde - durch gute Medienarbeit der Liste Pilz - die von der alten Koalition geplante Verschlechterung für bis zu fünf Millionen Verträge verhindert. Kolba: „Auch diesmal ist uns dies gelungen. Wir versprechen, dass wir an dem Thema dranbleiben.“

 

 

 

 

Rückfragen & Kontakt:

Liste Peter Pilz im Parlament
Eva Kellermann
06648818 1042
eva.kellermann@listepilz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPP0004