Wien: Bilanz der Demonstration von 17.03.2018

Wien (OTS) - Am 17. März 2018 fand, ausgehend vom Karlsplatz, eine Demonstration unter dem Motto „Gegen Rassismus und Faschismus“ statt. Laut polizeilicher Schätzung nahmen daran etwa 3400 Personen teil, davon rund 600 kurdische Demonstranten. Die Demonstration verlief größtenteils friedlich. Im Bereich des Resselparks wurde von zwei Personen eine syrische Fahne in die Luft gehalten. Daraufhin kam es zu einer Auseinandersetzung mit den kurdischen Demonstranten. Um die Streitigkeiten zu schlichten, musste von den Polizisten Pfefferspray eingesetzt werden. Im Bereich des Goethedenkmals und des Heldenplatzes kam es zu Auseinandersetzungen unter den kurdischen Demonstranten. Aus polizeilicher Sicht kam es zu Anzeigen nach dem Verwaltungsstrafgesetz und dem Strafrecht. Es wurden auch einige Identitätsfeststellungen durchgeführt. Entlang der Demonstrationsroute kam es vereinzelt zu kurzfristigen Verkehrssperren.

Rückfragen & Kontakt:

Für Medienrückfragen steht Pressesprecher Daniel Fürst unter der Telefonnummer 01/31310-72105 zur Verfügung.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005