Korrektur zu OTS 105: Grüne Wien/Ellensohn, El-Nagashi: Schwarz-Blau arbeitet gegen Integration an Schulen

Kürzungen bei Integrationsjahr gehen auf Kosten aller Kinder, Eltern und LehrerInnen

Wien (OTS) - Achtung, dies ist eine Korrektur der OTS 105.

„Unsere Schulen haben einen hohen Mehrwert und eröffnen Kindern Chancen und Zukunftsperspektiven. Kinder aus unterschiedlichen Familien, mit unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Stärken und Schwächen kommen zusammen und lernen mit und von einander. Das ist ein klarer Vorteil, weil sie dadurch auch lernen, über ihren Horizont zu blicken“, der Bildungssprecher der Grünen Wien, Klubobmann David Ellensohn. „Getrennte Deutschklassen - wie von der Bundesregierung geplant - sowie weitere Einsparungen im Schulwesen würden genau diesen Mehrwert zunichtemachen.“ 

Laut Medienberichten soll es in Zukunft deutlich weniger Geld und Betreuung an Österreichs Schulen geben. Allen voran betrifft das die Gelder des Integrationstopfes, die bisher 80 Millionen Euro ausmachten. „Das bedeutet weniger SozialarbeiterInnen, weniger SchulpsychologInnen und weniger bis keine interkulturelle Teams. LehrerInnen und SchülerInnen bekommen kaum noch Unterstützung bei persönlichen und sprachlichen Hürden. Es ist ein Spiel mit der Zukunft junger Menschen und es betrifft nicht nur diejenigen, die erst Deutsch lernen müssen, sondern geht auf Kosten aller Kinder, Eltern und LehrerInnen“, so El-Nagashi.

„Integration ist eine institutionelle Herausforderung. Da reicht es nicht, Sprachkurse anzubieten und auf Segregation zu setzen", kritisiert El-Nagashi die Bundesregierung. „Wir brauchen ein ganzheitliches Gesamtkonzept, das Bildungsteilhabe und soziale Teilhabe für alle Kinder gleichermaßen ermöglicht. Dafür braucht es Sprachförderung, aber ebenso interkulturelle Pädagogik, soziale Arbeit und die Einbindung aller AkteurInnen auf Augenhöhe. Und es braucht eine ausreichende finanzielle Ausstattung. In Wien verstehen wir Integrationspolitik als Zukunftspolitik. Eine Investition in die Chancen unserer Kinder, die sich für alle lohnt", so El-Nagashi abschließend.


Rückfragen & Kontakt:

Kommunikation Grüne Wien
(+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003