Heinisch-Hosek: Mehr Macht und Mitbestimmung für Frauen

SPÖ-Frauen rufen zur Unterstützung des Frauenvolksbegehrens und zu Aktionen gegen den schwarz-blauen Retourgang in der Frauenpolitik auf

Wien (OTS/SK) - „Frauen haben das Recht auf mehr Macht und Mitbestimmung in allen Lebensbereichen“, sagte heute SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende und Frauensprecherin Gabriele Heinisch-Hosek. „Dass Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß bei der Frauenpolitik bremst statt vorwärts treibt, ist alarmierend. Im heutigen Morgenjournal hat sie wieder wortreich erklärt, was sie alles nicht machen will“, so Heinisch-Hosek. Die SPÖ-Frauen rufen am Internationalen Frauentag zur Unterstützung des Frauenvolksbegehrens und zu Aktionen gegen den schwarz-blauen Retourgang in der Frauenpolitik auf. ****

Frauen machen über 50 Prozent der Bevölkerung aus und sind doch in vielen Lebensbereichen unterrepräsentiert, vor allem in Entscheidungsfunktionen in Wirtschaft und Politik. Als wichtigste Maßnahmen, die dringend umgesetzt werden müssen, nannte Heinisch-Hosek ein Lohntransparenzgesetz, eine Unterhaltsgarantie und einen bundesweiten Qualitätsrahmen für Kinderbetreuungseinrichtungen. Heinisch-Hosek wies in diesem Zusammenhang auf ein Gesetz zur Lohntransparenz hin, das seit langem auf dem Tisch liegt. Bei der Unterhaltsgarantie wird die SPÖ einen Initiativantrag einbringen. „Wir lassen nicht locker, damit Frauen und Kinder nicht von Armut gefährdet sind“, so Heinisch-Hosek. Auch bei der Kinderbetreuung ist die schwarz-blaue Bundesregierung säumig. Der in der letzten Legislaturperiode vereinbarte bundesweite Qualitätsrahmen hätte eigentlich bis März dieses Jahres eingeführt werden sollen.

„Wir lassen nicht zu, dass Frauenpolitik ins Abseits gerät und erkämpfte Frauenrechte zurück gedrängt werden“, so Heinisch-Hosek. „Die SPÖ ist die stärkste Kraft in der Opposition. Wir sind viele und wir werden mehr!“, so Heinisch-Hosek.

Hinweis: Von 15:00 bis 16:00 Uhr gibt es auf www.frauen.spoe.at heute eine Live-Chat mit Gabriele Heinisch-Hosek. Fragen können schon jetzt gestellt werden: http://chat.headroom.at/chatrounds/47 (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002