Strache in ÖSTERREICH: "Ziel bleibt Abschaffung der GIS" - Finanzierung des ORF aus dem Budget

Vizekanzler im Interview: "Verfassungsänderung über Volksabstimmung sofort" - Überraschendes Lob für Armin Wolf: "Jedes Interview mit ihm ist ein Genuss"

Wien (OTS) - Im Interview für die Sendung "Fellner!Live" auf oe24.TV besteht Vizekanzler Heinz Christian Strache (FPÖ) auf ein Ende für die ORF-Gebühren. Strache wörtlich: "Mein Ziel ist es, die GIS abzuschaffen, das spürt jeder im Geldbörsel. Über eine Verschlankung des Staates wollen wir über das allgemeine Budget die Finanzierung des ORF sicherstellen. Aber mit klaren Vorgaben für eien Effizienz -und natürlich für ein rot-weiß-rotes Programm."

Eine Volksabstimmung über die ORF-Gebühren nach Schweizer Vorbild kann sich Strache "vorstellen und wünschen". Der Vizekanzler spricht sich überhaupt dafür aus, eine Verfassungsänderung über die Demokratie vorzuziehen: "Ich sage, machen wir die Verfassungsänderung sofort, nicht erst 2021. Wenn die ÖVP unserem Wunsch nachkommt, dann wäre das der richtige Weg."

Seinen Angriff auf den ORF auf Facebook bereut Strache: "Das hätte ich mir sparen können." Überraschendes Lob von Strache gibt es für ZiB2-Anchor Armin Wolf: "Ich schätze den Herrn Armin Wolf ... Jedes Interview mit ihm ist in Wahrheit ein Genuss. Er geht mit allen gleichwertig und fair um."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001