Zum Weltfrauentag: „DOKeins“-Premiere „Embrace – Du bist schön“ am 8. März

Bewegende Doku über (mangelndes) weibliches Körperbewusstsein als Höhepunkt des TV-Schwerpunkts

Wien (OTS) - Bereits seit 23. Februar 2018 präsentiert der ORF einen umfassenden Programmschwerpunkt zum morgigen Internationalen Frauentag (Details unter http://presse.ORF.at). Nach zahlreichen Sendungen steht als Höhepunkt am Donnerstag, dem 8. März, die deutschsprachige Free-TV-Premiere des 2015/2016 produzierten Dokumentarfilms „Embrace – Du bist schön“ in „DOKeins“ um 20.15 Uhr in ORF eins auf dem Programm. Darin begibt sich die australische Fotografin und Filmemacherin Taryn Brumfitt auf eine Reise rund um den Globus, um herauszufinden, warum so viele Frauen ihren Körper nicht so mögen, wie er ist. Eine ihrer Filmstationen ist u. a. Wien, wo sie die deutsche Schauspielerin Nora Tschirner u. a. zur Romy-Preisverleihung des Jahres 2015 begleitet.

„Tatort“-Kommissarin Nora Tschirner als Protagonistin und Executive Producer

Tschirner, bekannt aus Filmen wie „Keinohrhasen“ und „Zweiohrküken“ oder als amtierende Ermittlerin des Weimarer „Tatort“-Teams, ist nicht nur eine der mitwirkenden Protagonistinnen, sondern auch ausführende Produzentin. ‚‚Embrace‘ hat etwas Augenöffnendes“, sagt die Künstlerin. „Schon als Taryn Brumfitt und ihr Filmprojekt mir das erste Mal begegnet sind, ging es mir so. Und der Film, der in der Zwischenzeit entstanden ist, hat mit der großen Aufmerksamkeit, die er in Australien und den USA ausgelöst hat, gezeigt, dass es nicht nur mir so geht. Taryns Gegenentwurf zu den vorherrschenden Schönheitsidealen ist einfach eine Wohltat“, so Tschirner.

Weitere ORF-TV-Sendungen im Rahmen des Frauenschwerpunkts

Nach dem heutigen ORF-2-Abend (7. März) mit dem Historienmelodram „Clara Immerwahr“ (20.15 Uhr), den Reportagen „WELTjournal:
Arbeitswelt – Der Weg zur Gleichberechtigung“ (22.30 Uhr) und „WELTjournal +: Der Jungfrauenwahn – Sexualität und Islam“ (23.05 Uhr) sowie der preisgekrönten Komödie „7 Göttinnen“ (23.55 Uhr) stehen am 8. März zahlreiche weitere Sendungen anlässlich des Weltfrauentags auf dem Programm. Anschließend an die Doku-Premiere „Embrace – Du bist schön“ präsentiert ORF eins das Selbstfindungs-Drama „Der große Trip – Wild“ mit Oscar-Preisträgerin Reese Witherspoon (21.50 Uhr). ORF 2 zeigt bereits am Vormittag die „Orientierung“-Reportage „Nepal: Frauen im Schatten des Himalaya“ (11.35 Uhr), anschließend das Dakapo der „kreuz und quer“-Ausgabe vom Dienstag mit dem Titel „Frauen in Freiheit“ (12.05 Uhr), „Die Barbara Karlich Show“ (16.00 Uhr) unter dem Motto „Frauenquote im Job: Zu Recht gefordert oder verteufelt?“, weiters den Nighttalk „Stöckl.“ (23.00 Uhr) mit Philosophin Ágnes Heller, Dirigentin Nazanin Aghakhani und Schauspielerin Kathrin Resetarits sowie den Spielfilm „Eine Liebe für den Frieden – Bertha von Suttner und Alfred Nobel“ (0.00 Uhr). Auch 3sat zeigt am Weltfrauentag zwei themenaffine Filme:
Auf die Bestsellerverfilmung „Wüstenblume“ (22.25 Uhr) folgt der Dokumentarfilm „Cahier africain“ (0.20 Uhr).

Mehr zum Inhalt von „Embrace – Du bist schön“:

Medien, Werbung und Gesellschaft geben ein Körperbild vor, nach dem wir uns selbst und andere immer wieder bewerten und verurteilen. Die australische Fotografin und dreifache Mutter Taryn Brumfitt wollte das nicht mehr hinnehmen. Sie postete ein ungewöhnliches Foto ihres fast nackten Körpers auf Facebook, das sie vor und nach einer Schwangerschaft zeigt, und löste damit einen Begeisterungssturm aus. Mit mehr als 100 Millionen Views in den sozialen Netzwerken wurde ihre Aktion zu einem internationalen Medienereignis, mit dem sie das Thema Body Image in den Fokus der Weltöffentlichkeit rückte. Gleichzeitig befreite die Filmemacherin sich selbst von dem ungesunden Streben nach dem „perfekten“ Körper. Mit ihrem Dokumentarfilm möchte Brumfitt allen, die unter den vermeintlichen Schönheitsidealen leiden, ein Gegenkonzept vorstellen: „Embrace!“ – frei übersetzt: „Liebe Dich selbst!“

Taryn Brumfitt begibt sich darin auf eine Reise durch die Welt, auf der sie herausfinden will, warum so viele Frauen nicht zu ihrem Körper stehen. Sie trifft auf Protagonistinnen, die ihre ganz eigenen Erfahrungen mit Bodyshaming und Körperwahrnehmung haben. Der Film inspiriert und verändert die Denkweise über uns und unsere Körper. Taryns Botschaft lautet: Liebe deinen Body wie er ist, er ist der einzige, den du hast!

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003