Erfolgreicher Projektabschluss in Serbien

Mit Umweltbundesamt-Know-how zu EU-Standards für Chemikalien

Wien/Belgrad (OTS) - Expertinnen und Experten des Umweltbundesamts unterstützten die serbischen Behörden in den vergangenen zweieinhalb Jahren bei der nationalen Umsetzung der EU-Biozidgesetzgebung, der Risikobewertung und dem Risikomanagement für Chemikalien.

Unter der Leitung der slowenischen Behörde für Chemikalien und Biozide analysierten und verbesserten sie gemeinsam mit den serbischen Partnern die Registrierung und Zulassung von Biozidprodukten in Serbien. Zusätzlich führten sie die serbische Behörde in die Arbeiten der Gremien der europäischen Chemikalienagentur ECHA ein. „Die hohen Standards der EU für die Zulassung von Bioziden sichern den Schutz von Mensch und Umwelt und erleichtern den Handel mit Biozidprodukten zwischen Serbien und den Mitgliedstaaten der EU“, erklärt Umweltbundesamt-Geschäftsführer Georg Rebernig bei der Abschlussveranstaltung am 2 März in Belgrad. „Durch die bewährte Zusammenarbeit mit den serbischen Behörden haben wir zur Sicherheit der Produkte beigetragen und uns, einmal mehr, als verlässlicher und kompetenter Partner auf dem Weg nach Europa bewiesen.”

Weitere Informationen: www.umweltbundesamt.at/news_180302

Rückfragen & Kontakt:

Sabine Enzinger, Pressestelle Umweltbundesamt
E-Mail sabine.enzinger@umweltbundesamt.at; Tel 01/31304-5488

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UBA0001