Präsentation der Welser Erklärung zur Holzenergie

Holz ist Österreichs wichtigste erneuerbare Energiequelle

Die österreichischen Holzkraftwerke verwenden Holz aus der Region, sichern Arbeitsplätze und Wertschöpfung. Die Nutzung von Energieholz ist voll in die nachhaltige Forstwirtschaft integriert und leistet einen wichtigen Beitrag zur Waldhygiene
Ing. Mag. Hans-Christian Kirchmeier, MTD, MBA
Die aktuelle Situation gefährdet nicht nur die Bestandsanlagen, sondern macht auch Investitionen in die Zukunft unmöglich. Rechtssicherheit ist dringend notwendig, wenn Österreich seine Energieversorgung langfristig aus erneuerbaren Energieträgern decken will. Es braucht noch in diesem Jahr eine wirtschaftlich sinnvolle Lösung
Ing. Mag. Hans-Christian Kirchmeier, MTD, MBA

Wien (OTS) - Am 02.03.2018 überreichte Rudolf Freidhager als Präsident des Österreichischen Biomasse-Verbands Frau Bundesministerin Elisabeth Köstinger auf der Energiesparmesse in Wels die Welser Erklärung zu Holzenergie.

13 Organisationen, darunter auch die IG Holzkraft, fassen in dieser Erklärung die sechs wichtigsten Argumente für die energetische Verwendung von Holz zusammen.

Holzenergie steht in Österreich zur Verfügung und kann regional genutzt werden. Vielfach wird in den Holzkraftwerken neben Strom auch Wärme produziert und in regionale Nahwärmenetze eingespeist. „Die österreichischen Holzkraftwerke verwenden Holz aus der Region, sichern Arbeitsplätze und Wertschöpfung. Die Nutzung von Energieholz ist voll in die nachhaltige Forstwirtschaft integriert und leistet einen wichtigen Beitrag zur Waldhygiene“, erklärt Hans-Christian Kirchmeier, Vorsitzender der IG Holzkraft.

Dennoch sehen die Holzkraftwerke in Österreich einer ungewissen Zukunft entgegen. Fehlende Regelungen im Ökostromgesetz bedrohen einen Großteil des Anlagenbestandes. Gleichzeitig sind die Rahmenbedingungen für neue Investitionen unsicher. „Die aktuelle Situation gefährdet nicht nur die Bestandsanlagen, sondern macht auch Investitionen in die Zukunft unmöglich. Rechtssicherheit ist dringend notwendig, wenn Österreich seine Energieversorgung langfristig aus erneuerbaren Energieträgern decken will. Es braucht noch in diesem Jahr eine wirtschaftlich sinnvolle Lösung“, betont Kirchmeier. 

Energieträger mit Zukunft

Holzenergie ist unverzichtbar, denn Österreichs Stromimporte steigen an. Bereits 70 Prozent des Strombedarfs werden an kalten und windstillen Wintertagen mit fossilen Kraftwerken und Atomreaktoren gedeckt. Das führt nicht nur zu hohen CO2-Emissionen, sondern zieht durch den Import von fossilen Energieträgern und Atomstrom auch Geld aus Österreich ab. Besonders im Winter zeigt sich die Bedeutung der Holzenergie, die sowohl für die Wärme als auch Stromproduktion genutzt werden kann und grundlastfähig ist.

Durch eine nachhaltige Forstwirtschaft steht Holz über Generationen zur Verfügung. Der Holzvorrat in Österreich wächst jedes Jahr. Zeitgleich sind österreichische Technologieunternehmen weltweit führend in der Entwicklung und Produktion von effizienten Anlagen zur energetischen Holznutzung in allen Größenklassen. Holzenergie ist also nicht nur die wichtigste erneuerbare Energiequelle heute, sondern auch der Energieträger der Zukunft!

Informationen
Link zur Welser Erklärung zur Holzenergie
Die Trägerorganisationen der Erklärung: Erneuerbare Energie Österreich, proPellets Austria, Österreichischer Kachelofenverband, Österreichischer Biomasse-Verband, IG Holzkraft, Österreichische Bundesforste AG, Landwirtschaftskammer Österreich, Land&Forst Betriebe Österreich, Österreichischer Forstverein, Waldverband Österreich, Ökosoziales Forum, Umweltdachverband sowie die Universität für Bodenkultur Wien. 

Rückfragen & Kontakt:

Eva Höllbacher, IG Holzkraft
Mobil: 0664 60373224,
E-Mail: medien@ig-holzkraft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012