ExtraDienst 2/2018 – Was tut sich in der Schlangengrube?

Wien (OTS) - Darauf wartet die Branche alljährlich sehnsüchtig: Auf das große ExtraDienst Kommunikator-Ranking. Heuer steigen 36 Juroren tief hinab in die Schlangengrube. Wer sich als Königskobra entpuppt und wer blind durch die Branche schleicht, lesen Sie in der Coverstory auf 40 Seiten. Die Spitze teilen sich oe24-Zampano Wolfgang Fellner und ORF-General Alexander Wrabetz. +++

Weiters lesen Sie auf 342 Seiten: Was ist an den ORF-Generals-Gerüchten um Reinhard Scolik dran +++ Die Grenze zwischen Werbung und PR soll wieder einmal neu gezogen werden +++ Das irre System der Medienförderung +++ Und: Der Einzug der Roboter in die Redaktionsstuben. 

EDitorial

Der ORF steht vor dem drastischen Umbruch. Zerschlagung wollen die einen – die anderen einen von der Parteipolitik möglichst unabhängigen ORF, analysiert ED-Herausgeber Christian W. Mucha. Der selbst der zweiteren Fraktion angehört. Dazu bedarf es aber seriöser Berichterstattung, die Meinung und Information trennt. ORF-General und Sozialdemokrat Alexander Wrabetz hat da in den letzten Jahren viel durchgehen lassen. Und seinen Nachfolgern damit einen Bärendienst erwiesen, die Tür dazu geöffnet, die große Orgel zu zerschlagen.

Top Dienst

ORF: Generals-Gerüchte. Wenn’s um den nächsten ORF-Generaldirektor geht, fällt stets der Name Reinhard Scolik. ED befragte den Fernsehdirektor des bayrischen Rundfunks, was es denn damit auf sich habe. 

Werbebilanz. Die Brutto-Spendings stiegen 2017 um 6,5 Prozent auf 5,5 Milliarden Euro. Die größte Steigerung verzeichnete Sponsoring. 

COVERSTORY

Was tut sich in der Schlangengrube?

36 Branchenexperten, darunter Sebastian Bayer (Young & Rubicam), Maurizio Berlini (Goldbach Austria), Martin Biedermann (ORF), Josef Gruber (Tips), Sigrid Krupica (Grayling), Stefan Lechner (Kurier), Christian Nusser (Heute) oder Claudia Volak (Auto Touring), nahmen sich für ExtraDienst Zeit. Studierten 1.130 Namen. Bewerteten nach Kompetenz, Sympathie und Einfluss. Entschieden, wer sich als Königskobra durchsetzt und wer zum Blind-Schleicher verdammt ist. Um aus der Schlangengrube schließlich das umfangreichste Ranking des Jahres zu zaubern: Den Kommunikator. Das Ergebnis birgt einige Überraschungen. Unter die Top Sechs schafften es: 1. Wolfgang Fellner (Oe24) und Alexander Wrabetz (ORF); 3. Christoph Dichand (Kronen Zeitung) und Rainer Nowak (Die Presse) sowie 5. Helmut Brandstätter (Kurier) und Markus Mair (Styria Media Group).

Interview

Wellen schlagen – Silke Übele. Neue Wachstumsfelder erschließen, lauter auftreten – die neue Wavemaker-Geschäftsführerin über ihre Ambitionen mit der neuen GroupM-Marke und den Unterschied zu MEC.

Grenz-Gänger 

Und ewig knurrt das Murmeltier: Vor dem Hintergrund der Digitalisierung startet ein neuer Versuch, PR und Werbung voneinander abzugrenzen. Diesmal auf einer gemeinsamen Tagung der Fachgruppen in Wien.

Eine Frage der Zeit

Druck aus der Datenleitung: Online-Kampagnen sollen heuer 40 Prozent des Werbemarktes erobern. Facebook und Google erweisen sich dabei erneut als digitale Giganten. 

Nachwuchs-Wettbewerb

Inserate, Social Media, Prämien, Geschenke: Bei der Lehrlingssuche fahren die Handelsunternehmen immer aufwendigere Kampagnen. Jedoch ohne Erfolgsgarantie. ED hat sich bei den Handelshäusern umgesehen.

Kein Stein darf auf dem anderen bleiben

Das System der Medienförderung in Österreich ist mit der Zeit so komplex geworden, dass es selbst für Kenner kaum noch zu durchschauen ist. Um die Verwirrung aufzulösen, wäre eine völlige Neukonstruktion unbedingt notwendig. ED wagt eine Entschlüsselung.

Die Fahnenträger

Die im Dezember angelobte Bundesregierung hat sich einen neuen politischen Stil auf die Fahne geschrieben. Beim Hinaustragen dieser Fahne zu den Medien und den Bürgern kommt den Pressesprechern der neuen Minister eine wichtige Vermittlerrolle zu. ED holt sie vor den Vorhang. 

Verführerische Falle

Panikattacke statt Herzklopfen: Partnersuche im Internet kann auch zum Alptraum werden. Denn Kriminelle haben Benutzer von Dating-Plattformen schon längst im Visier.

Wenn Robo-Schreiber in die Tasten hauen

Roboter halten nun auch Einzug in die Redaktionsstuben. Sie schreiben über Wetter, Finanzen oder Sport. Dennoch müssen gut ausgebildete Redakteure nicht um ihren Arbeitsplatz fürchten. Im Gegenteil: Die technologische Revolution schafft neue Chancen für qualitativen Journalismus. 

Hörerlebnis

Audio hat im Netz Hochkonjunktur. Die erfolgreichsten Hördateien im Netz haben Kultcharakter und erreichen in den USA ein Millionenpublikum. Ganz allmählich kommen die sogenannten Podcasts auch endlich in Österreich an.

Weiters lesen Sie im druckfrischen ExtraDienst u.a.:

Privatsache. Facebook-„Rebell“ Max Schrems organisiert Anlaufstelle für Datenschutzfragen. 

ÖAK. Die Zahlen für das zweite Halbjahr 2017. 

Böcke schießen. Welche Fehler Journalisten machen, kann man neuerdings auf Twitter nachlesen. 

Die Förderer. Neue Medienprojekte suchen ihr Heil in Crowdfunding und Mäzenatentum. 

Im Appseits. Der Handel setzt auf die kundenbindende Wirkung von Apps. 

Zeitlose Meisterwerke. ExtraDienst präsentiert die edelsten Schmuckstücke des Uhrenhandwerks.

Rückfragen & Kontakt:

ExtraDienst-Redaktion
Telefon: (01) 522 14 14
Mail: extradienst@mgmedien.at
URL: www.extradienst.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUC0001