NEOS Salzburg treten landesweit an

Schellhorn: „Geht ned, gibt’s ned – Das soll auch für die Politik in Salzburg gelten“

Salzburg/Wien (OTS) - NEOS Salzburg haben in den vergangenen Wochen die notwendigen 600 Unterstützungserklärungen im ganzen Bundesland gesammelt und treten bei der Landtagswahl am 22. April landesweit an. NEOS machen damit den ersten Schritt in Richtung Einzug in den Landtag. Spitzenkandidat Sepp Schellhorn zeigt sich erfreut, dass es der Bürger_innenbewegung als erster politischer Kraft gelungen ist, diese erste Hürde zu nehmen: „Die Gespräche mit vielen Salzburgerinnen und Salzburgern haben mir gezeigt: Es braucht mehr Transparenz und saubere Politik im Land. Das werden wir in den Landtag bringen.“ 

Trotz Gegenwind: Geht ned, gibt’s ned!

Besonders freue ihn, dass es seiner Bewegung gelungen ist, trotz Gegenwinds des alteingesessenen Systems, die Unterschriften zu sammeln. Der Listenzweiten, Andrea Klambauer, wurde beim Unterstützungserklärungen Sammeln in Hallein sogar mit Anzeige gedroht. „Was wir in den vergangenen Wochen erlebt haben, macht mich wütend! Anstatt sich mit Händen und Füßen gegen eine Bewegung zu wehren, die für Transparenz steht, sollte die ÖVP Salzburg lieber für saubere Politik im Land sorgen. Ich bin stolz, heute sagen zu können: Geht ned, gibt’s ned! Das soll in den kommenden fünf Jahren auch für Salzburg gelten“, so Schellhorn. 

Zentrale Punkte des pinken Wahlkampfes seien ein Ende von „struktureller Korruption und Freunderlwirtschaft“ in Salzburg und ein Umsetzen dringend notwendiger Reformen. „Die Salzburgerinnen und Salzburger müssen wissen, was mit ihrem Steuergeld passiert. Nur so können wir die unverschämte Steuergeldverschwendung beenden und dringende Reformen bei den Schulen, beim Wohnen und der Standortpolitik umsetzen. Wir hören ständig, das geht nicht und das geht nicht. Hundert Konzepte, aber keine Umsetzung. Für NEOS gilt das Motto: Geht ned, gibt’s ned“, kündigt der Pongauer Unternehmer an.  

Schon im Dezember war Schellhorn als Spitzenkandidat für die Salzburger Landtagswahl fixiert worden. Auf Platz zwei tritt die HR-Managerin Andrea Klambauer an. Auf Platz drei kandidiert der frühere Zeller Stadtrat Sepp Egger vor dem NEOS Klubobmann in der Stadt Salzburg Sebastian Huber, der Unternehmerin Elisabeth Weitgasser und der Flachgauer Unternehmerin Anna Rausch-Mosshammer.“Wir haben eine Liste an Bürgerinnen und Bürgern aus der Mitte der Gesellschaft, die alle in Salzburg etwas bewegen wollen. NEOS werden in den kommenden fünf Jahren im Landtag mutig anpacken und als Reformmotor Bewegung in unser Land bringen“, so Schellhorn abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS
+43 1 522 5000
presse@neos.eu
www.neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEO0001