HCB-verseuchtes Heu – LR Gerhard Köfer verlangt von Holub „endlich lückenlose Aufklärung“

Klagenfurt (OTS) - Weiter für massive Irritationen und Verunsicherung in der betroffenen Bevölkerung sorgt die „geheime“ Verbringung des HCB-verseuchten Heus des Görtschitztals. „Im Sinne der Bürger des Tals habe ich heute im Rahmen der Regierungssitzung den zuständigen Umweltreferenten Holub aufgefordert, mir mitzuteilen, wohin genau die gelben und roten Heuballen verbracht und wo sie genau verbrannt worden sind bzw. noch verbrannt werden. Jetzt muss endlich Transparenz auf der Tagesordnung stehen“, betont Köfer, der zudem ein Protokoll über die exakte Entsorgung des Heus verlangt: „Die Bürger haben ein Recht darauf, zu erfahren, was mit diesem verseuchten Heu genau passiert ist. Noch immer gibt es innerhalb der Bevölkerung wilde Spekulationen und Befürchtungen. Das kann nur durch die Veröffentlichung von allen Entsorgungsprotokollen entkräftet bzw. widerlegt werden.“ 

Laut Köfer müsse Holub aus dem gesamten HCB-Skandal zumindest gelernt haben, dass die Bevölkerung lückenlos über alle Vorgänge informiert und aktiv eingebunden werden muss: „Derzeit praktiziert der Grün-Landesrat aber das genaue Gegenteil.“

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten
www.team-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0002