FPÖ-Mölzer: Stärkung der AHS notwendig!

"Katastrophale Sparpolitik der Ex-SPÖ-Bildungsministerinnen schadete den Gymnasien substanziell, eine Mittelerhöhung ist, wie im Regierungsprogramm festgelegt, dringend notwendig!"

Wien (OTS) - „Der Sparkurs der ehemaligen Bildungsministerinnen schadete den AHS. Die Stärkung der Gymnasien muss, wie im Regierungsprogramm festgelegt, dringend durchgesetzt werden“, so der freiheitliche Bildungssprecher NAbg. Wendelin Mölzer.  

Aktuellen Berichten zufolge gibt es eine große Nachfrage an Ausbildungsplätzen an den Gymnasien und höheren Schulen (AHS). Demnach sollen beispielsweise in Villach 45% der Schüler eine AHS und 55% eine Neue Mittelschule (NMS) besuchen. Ein deutlicher Trend hin zur AHS ist erkennbar und absehbar. Ab dem Jahr 2022 soll es laut Geburtenstatistik nur in Villach zu einem Anstieg von 100 Schülern kommen.  

„Dieses exemplarische Beispiel illustriert, dass für Gymnasien mehr Mittel bereitgestellt werden müssen. Nur so können ausreichend Ausbildungsplätze angeboten werden. Dadurch bleibt die Chancengleichheit im Bildungsbereich gewahrt“, schließt Mölzer. 

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003