Kriegslöwen aus Irak und Syrien finden neues Zuhause in Südafrika

VIER PFOTEN überstellt Simba und Saeed in das Großkatzenrefugium LIONSROCK

Simba und Saeed hatten einen schwierigen Start ins Leben. Doch dank des unermüdlichen Einsatzes von Tierpflegern und -ärzten hat sich der Gesundheitszustand der beiden Löwen enorm verbessert. In unserem Großkatzenrefugium LIONSROCK haben wir die Möglichkeit, Simba und Saeed mit anderen geretteten Löwen zusammenzubringen. Junge Großkatzen fühlen sich im Rudel besonders wohl, deshalb starten wir sofort mit dem Sozialisierungsprogramm
VIER PFOTEN Großkatzen-Expertin Barbara van Genne

Wien (OTS) - Nach über einem halben Jahr Rehabilitierung in Jordanien war es für Simba und Saeed endlich soweit: VIER PFOTEN übersiedelte die aus Irak und Syrien geretteten Löwen am 26. Februar 2018 nach Südafrika. In der Nähe von Johannesburg haben die beiden männlichen Wildtiere in dem 1.250 Hektar großen VIER PFOTEN Großkatzenrefugium LIONSROCK ihr endgültiges Zuhause gefunden. Dem rund 33-stündigen Transfer via Passagierflugzeugen und Lastwägen gingen heikle Rettungsmissionen in den Krisengebieten im Nahen Osten sowie monatelange, intensive Betreuung im jordanischen Wildtierschutzzentrum „Al Ma’wa for Nature and Wildlife“ voraus. VIER PFOTEN plant nun, Simba und Saeed mit anderen geretteten Löwen in Südafrika zu sozialisieren.

Hunger, Krankheiten und Bombenexplosionen: Simba und Saeed haben in ihrem jungen Leben schon viel Leid ertragen. Im vergangenen Jahr hatte VIER PFOTEN die Großkatzen aus verwahrlosten Zoos in Mossul und in der Nähe von Aleppo evakuiert. In einem Tierschutzzentrum in Jordanien bereitete ein Experten-Team die zwei Löwen für die finale Reise nach Südafrika vor.

Simba und Saeed hatten einen schwierigen Start ins Leben. Doch dank des unermüdlichen Einsatzes von Tierpflegern und -ärzten hat sich der Gesundheitszustand der beiden Löwen enorm verbessert. In unserem Großkatzenrefugium LIONSROCK haben wir die Möglichkeit, Simba und Saeed mit anderen geretteten Löwen zusammenzubringen. Junge Großkatzen fühlen sich im Rudel besonders wohl, deshalb starten wir sofort mit dem Sozialisierungsprogramm“, erklärt VIER PFOTEN Großkatzen-Expertin Barbara van Genne.

Simba: Einer von zwei Überlebenden

Der vermutlich vierjährige Löwe Simba wurde im Montazah Al-Morour Zoo im östlichen Teil von Mossul während des anhaltenden Kriegs im Irak geboren. Der Großteil der 40 Zoobewohner verhungerte oder starb durch Bombenangriffe. Einige Tiere entkamen aus ihren beschädigten Gehegen. Als das Rettungsteam von VIER PFOTEN im Februar 2017 erstmals einschritt, fanden sie lediglich zwei lebende Tiere im Zoo: Bärin Lula und Löwe Simba. Nach wochenlangen, schwierigen Verhandlungen im Irak gelang es der Tierschutzorganisation im April 2017 beide Wildtiere erfolgreich zu evakuieren und nach Jordanien zu bringen.

Saeed: 13 als Glückszahl

Aufgrund seines jungen Alters wird davon ausgegangen, dass der zweijährige Löwe Saeed ebenfalls in Gefangenschaft während des Kriegs in Syrien geboren wurde. Im Juli 2017 rettete VIER PFOTEN den Löwen gemeinsam mit zwölf weiteren Tiere aus dem verwahrlosten Zoo des Vergnügungsparks Magic World in der Nähe von Aleppo. Internationale Sicherheitsfirmen und das türkischen Ministerium für Forst- und Wasserwirtschaft unterstützten die Evakuierung. Nach einem zweiwöchigen Aufenthalt in der Türkei genehmigte die türkische Regierung im August 2017 die Ausreise der 13 verletzten und traumatisierten Tiere nach Jordanien.

Von Jordanien nach Südafrika

Das jordanische Wildtierschutzzentrum „Al Ma’wa for Nature and Wildlife“, ein gemeinsames Projekt von VIER PFOTEN und der Princess Alia Foundation, ist für den Großteil der geretteten Zootiere aus den Krisengebieten des Nahen Ostens ein artgemäßes Zuhause geworden. Aufgrund ihres guten Gesundheitszustands und jungen Alters hat VIER PFOTEN entschieden, Simba und Saeed nach Südafrika zu überstellen. „Rund 100 gerettete Großkatzen leben in unserem Großkatzenrefugium LIONSROCK – darunter auch 78 Löwen. Wir sind zuversichtlich, dass Simba und Saeed schnell Anschluss in einem Rudel finden werden. Einer glücklichen Zukunft steht also nichts mehr im Wege“, sagt Fiona Miles, Country Director von VIER PFOTEN Südafrika.

Hoch aufgelöste Fotos können Sie kostenfrei hier downloaden:

Transfer (© VIER PFOTEN/Freedom Media Production): https://ftp.vier-pfoten.org/?u=nsQQ6dDe&p=lwBPFJ0a

Freilassung im VIER PFOTEN Großkatzenreservat LIONSROCK (© VIER PFOTEN/Daniel Born): https://ftp.vier-pfoten.org/?u=kjok2F7w&p=DyabMGDa 

Einen Rough Cut (©: VIER PFOTEN) über die gesamte Aktion mit Interviews unterer Großkatzen-Expertin Barbara van Genne und Fiona Miles, Country Director von VIER PFOTEN Südafrika, können Sie ebenfalls kostenfrei hier downloaden:

https://ftp.vier-pfoten.org/?u=yz4WO3Ty&p=RvUcmUZp

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Penz
Press Office Austria
VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz
Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Tel: + 43 (0)1 895 02 02 - 66
Fax: + 43 (0)1 895 02 02 - 99
Mobil: + 43 (0)664 3086303
elisabeth.penz@vier-pfoten.org
www.vier-pfoten.at www.vier-pfoten.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001