Berlinale 2018: Dokumentarfilm-Preis für „Waldheims Walzer“

Dritter Platz beim Panorama Publikumspreis für „L’Animale“, Sondersendung „Die Bären sind los“ am 25. Februar, um 23.25 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Berlinale-Erfolge für gleich zwei vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierte Produktionen: Ruth Beckermanns Doku-Essay „Waldheims Walzer“ über die Aufdeckung der Kriegsvergangenheit des UN-Generalsekretärs und Österreichischen Bundespräsidenten gewann den mit 50.000 Euro dotierten „Glashütte Original – Dokumentarfilmpreis“. Katharina Mücksteins Coming-of-Age-Drama „L’Animale“ (Kinostart: 16. März 2018) mit u. a. Sophie Stockinger, Kathrin Resetarits und Simon Morzé erreichte Platz drei beim Panorama-Publikunspreis.

Neben der aktuellen Berichterstattung on air, online und im TV präsentiert ORF 2 in der traditionellen Sondersendung „Die Bären sind los“ am Sonntag, dem 25. Februar, um 23.25 Uhr „Preisverleihung und Höhepunkte der 68. Berlinale“. Die ORF-Filmexperten Christian Konrad und Martina Rényi berichten über das diesjährige Filmfestival, stellen die Preisträger/innen sowie die interessantesten Filme vor, zeigen die spannendsten Interviews und die glanzvollsten Momente. Österreichischer Kinofilm erwartet das Fernsehpublikum anschließend an die Sondersendung um 23.35 Uhr, wenn Katharina Lorenz im gleichnamigen Biopic als „Lou Andreas-Salomé“ ihre ORF-Premiere feiert. In 3sat zieht Rainer Maria Jilg am Sonntag, dem 25. Februar, um 18.00 Uhr seine ganz persönliche Bilanz der Berlinale 2018 und blickt zurück auf die wichtigsten Themen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001