LR Gerhard Köfer: Schwarz-blaue Bundesregierung attackiert FH-Standorte!

Klagenfurt (OTS) - Die schwarz-blaue Bundesregierung plant offenbar einen Frontalangriff auf die Standortstruktur der Fachhochschule in Kärnten. Dies drängt sich laut Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer aufgrund aktueller Äußerungen des neuen Bildungsministers Faßmann unweigerlich auf. Vom Team Kärnten gibt es ein klares NEIN zu Plänen und Forderungen, Fachhochschul-Standorte im Land zu schließen. Die Fachhochschulen seien, wie Köfer betont, derzeit an allen Standorten in Kärnten exzellent aufgestellt. „Eine neuerliche Schließungsdiskussion ist alles andere als förderlich. Um einer modernen Bildungslandschaft in Kärnten Rechnung tragen zu können, muss es der klare Wille sein, an den Standorten festzuhalten. Die immer wieder zur Debatte stehenden FHs in Spittal und Feldkirchen sorgen für lokale Wertschöpfung und führen unmittelbar zu einer Aufwertung des jeweiligen Bildungsstandortes.“

Die von Faßmann ebenfalls angesprochene „Stärkung“ der Fachhochschulen sei laut Köfer in Kärnten noch absolut nicht angekommen. Wie das zuständige Bundesministerium bekannt gab, werden aus den für den FH-Ausbau zweckgebundenen Mitteln ab dem Studienjahr 2018/19 zusätzliche Studienplätze für die Ausbildung hochqualifizierter Fachkräfte im MINT-Bereich geschaffen. „Kärnten ist bei der Vergabe dieser 450 neuen Plätze völlig durch den Rost gefallen. Nicht ein einziger neuer Studienplatz ist unserem Bundesland zugefallen, während beispielsweise Kufstein 25 Plätze ergattern konnte“, ruft Köfer abschließend in Erinnerung, der von einer klaren Benachteiligung Kärntens spricht.

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten
www.team-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001