Fortsetzung für preisgekrönten ORF/ZDF-Erfolgskrimi „Die Toten von Salzburg“

Teichtmeister und Fitz ermitteln ab 24. Februar in ORF eins in zwei neuen Fällen

Wien (OTS) - Eine Spurensuche in höchsten Kreisen mit tiefsten Abgründen: Ein Doppelmord in einem Salzburger Krankenhaus wird am Samstag, dem 24. Februar 2018, um 20.15 Uhr in ORF eins zum neuesten Fall für Florian Teichtmeister und Michael Fitz. Im zweiten Film der preisgekrönten ORF/ZDF-Erfolgsreihe bekommen es der österreichische, im Rollstuhl sitzende Major Palfinger und Michael Fitz als bayrischer Ermittler Mur mit dem titelgebenden „Zeugenmord“ zu tun. Vor der Kamera standen erneut u. a. Fanny Krausz, Erwin Steinhauer, Simon Hatzl, Helmut Bohatsch und Nikolaus Barton sowie Anna Unterberger, Valerie Niehaus, die Österreichische Filmpreisträgerin Verena Altenberger und Stefan Pohl. Regie führte wieder Erhard Riedlsperger, der mit Klaus Ortner und Stefan Brunner auch für die Drehbücher verantwortlich zeichnet. „Königsmord“, der dritte Fall der preisgekrönten ORF/ZDF-Krimireihe, steht am Samstag, dem 10. März, um 20.15 Uhr auf dem Dienstplan.

Florian Teichtmeister: „Dass ich eigentlich gar nichts zeigen möchte, ist das, was ich zeigen möchte“

Florian Teichmeister über das ungleiche Ermittlerduo: „Gerade die Tatsache, dass es die beiden einander nicht leicht machen, macht sie zu guten Polizisten. Bei all dem, was sie aneinander nicht riechen können, haben sie den jeweils anderen beruflich sehr schnell zu schätzen gelernt. Und das Talent anderer zu erkennen und anzunehmen und nicht automatisch davon auszugehen, dass nur man selbst der Beste ist, ist doch eine große Qualität.“ Was Teichtmeister dem Fernsehpublikum mit seiner Rolle vermitteln möchte? „Dass ich eigentlich gar nichts zeigen möchte, ist das, was ich zeigen möchte. Das klingt absurd, aber es ist nun einmal eine Tatsache, dass wir gemeinsam mit Menschen in einer Welt leben, die vielleicht andere Bedürfnisse haben als ich. Worum es mir geht, ist, diese Tatsache anzunehmen, dass das nun einmal so ist. Seitdem ich diese Figur spielen darf, kommt es schon auch vor, dass ich durchs Leben gehe und mir denke, dass etwas nicht barrierefrei ist und es für Herrn Palfinger schwer wäre. Und wenn sich dieses Bewusstsein hin und wieder auch bei anderen Menschen entwickelt und sie sich einen Moment lang überlegen, wie es einem Rollstuhlfahrer ergehen würde, ist mit diesen Filmen schon mehr passiert, als man sich wünschen kann.“

„Zeugenmord“, Teil 2 (Samstag, 24. Februar, 20.15 Uhr, ORF eins) In Episodenrollen u. a. Anna Unterberger, Valerie Niehaus, Stefan Pohl und Verena Altenberger

Doppelmord in einem Salzburger Krankenhaus. Das erste Opfer ist – nach einem mysteriösen Autounfall – der schwerverletzte Fahrer eines wichtigen deutschen Politikers. Das zweite Opfer, ein abgestürzter Bergsteiger, ist ein Patient im selben Krankenzimmer, der offenbar nur das Pech hatte, den Täter gesehen zu haben. Die professionelle und eiskalte Ausführung der Tat lässt den Verdacht rasch auf eine geheimnisvolle Frau fallen, der die Verbindung zu einem Nachrichtendienst unterstellt wird und die ein starkes Motiv hat. Mur (Michael Fitz) sieht die Tat nämlich im Zusammenhang mit dem korrupten Politiker und dessen Verstrickung in Waffenexporte. Der Fahrer sollte wohl als unbequemer Mitwisser ausgeschaltet werden. Ein Fall mit sehr persönlichen und emotionalen Hintergründen, bei dem erneut Palfingers (Florian Teichtmeister) Gespür für menschliche Abgründe gefragt ist.

„Die Toten von Salzburg“ ist eine Produktion von Satel Film in Koproduktion mit ORF und ZDF, gefördert von Fernsehfonds Austria, dem Land Salzburg und der Stadt Salzburg.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010