FPÖ-Darmann für Volksabstimmung zum Rauchverbot in der Gastronomie

„Das Volk ist der Souverän und daher sollen hier die Bürger das letzte Wort haben!“

Klagenfurt (OTS) - In der aktuellen Diskussion um ein absolutes Rauchverbot in der Gastronomie und angesichts des großen Zulaufes zum laufenden Volksbegehren „Don´t Smoke“ fordert heute der Kärntner FPÖ-Obmann und Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Landesrat Gernot Darmann, die Abhaltung einer Volksabstimmung, um diese Frage verbindlich und endgültig zu entscheiden. „In einer Demokratie entscheidet der Wähler. Das Volk ist der Souverän und daher sollte der Bürger das letzte Wort haben“, betont Darmann. Er sei zwar gegen eine Bevormundung der Menschen, im speziellen auch der Unternehmer, aber aufgrund der anhaltenden Diskussionen sollte eine Volksabstimmung stattfinden.

Die FPÖ sei immer ein Verfechter der direkten Demokratie gewesen, aber genauso der Wahlfreiheit in allen Lebensbereichen. Daher habe sich die FPÖ auch immer für die Wahlfreiheit der Wirte zum Thema Rauchen ausgesprochen. „Aufgrund der öffentlichen Diskussion und der vielen kritischen Stimmen zum Raucherthema sind wir als FPÖ Kärnten aber der Meinung, dass es hier eine direkt-demokratische Entscheidung geben soll! Bei entsprechender Unterstützung des laufenden Volksbegehrens werden wir uns für eine verbindliche Volksabstimmung einsetzen“, so der Kärntner FPÖ-Chef.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Kärnten
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001