ISMJ 2018: Erfolgreiche Projektwoche ging zu Ende

20 Journalismus-Studierende aus Dänemark, Georgien, der Ukraine und Österreich arbeiteten an der FHWien der WKW eine Woche lang an Multimedia-Reportagen zum Leitthema „Creative Industries“.

Wien (OTS) - Bei der 4. International School of Multimedia Journalism (ISMJ), die in Wien stattfand, warfen die TeilnehmerInnen jeweils einen ganz eigenen Blick auf die von ihnen selbst gewählten Themen. Von Virtual Reality über Freiräume in der Stadt, Barrierefreiheit auf Websites und in Apps bis zu Straßenmusik in Wien und Gleichberechtigung in der Kreativindustrie griffen die TeilnehmerInnen die unterschiedlichsten Themen auf und zeigten so auch die Bedeutung der Kreativindustrie und ihren Einfluss auf unseren Alltag auf. 

Die Studierenden hatten neben großem Zeitdruck sprachliche und kulturelle Hürden zu meistern. Die Projektarbeiten entstanden unter der professionellen Anleitung der fünf LektorInnen Kholoud Khalifa, Jens Lang, Stefan Pollach, Dominik Sinnreich und Christoph Zotter. Input erhielten die Studierenden bei einem Vortrag des Kreativzentrums der Wirtschaftsagentur Wien. Abgerundet wurde das Programm durch eine Führung durch das Wiener Rathaus. Barbara Novak, Abgeordnete zum Wiener Landtag, gab einen Einblick in die Smart-City-Strategie der Stadt Wien.

Die ISMJ vernetzt Journalismus-Studierende aus vier Ländern.


Die International School of Multimedia Journalism wird vom Studienbereich Journalismus & Medienmanagement der FHWien der WKW in Kooperation mit der Ukrainischen Katholischen Universität Lemberg durchgeführt. Das Joint Programm vernetzt Journalismus-Studierende länderübergreifend und fördert dadurch das Verständnis für internationale Mediensysteme sowie die Medienlandschaft anderer Länder. Seit 2016 nehmen mit der Danish School of Media and Journalism und dem Georgian Institute of Public Affairs zwei weitere Projektpartner teil.

Das Projekt wird mit finanzieller Unterstützung durch das BMBWF, die OeAD-Kooperationsstelle Lemberg, die OeAD-GmbH Wien, die Stadt Wien und die Kultursektion des BMEIA sowie durch den Rotary Club Wien-Prinz Eugen durchgeführt.

Die folgenden fünf Multimedia-Reportagen zum Thema „Creative Industries“ sind während der ISMJ-Projektwoche 2018 entstanden und wurden am Freitag, dem 16. Februar 2018, an der FHWien der WKW präsentiert.

http://createequal.multimediajournalism.eu
http://spaces.multimediajournalism.eu
http://reconnect.multimediajournalism.eu
http://vr.multimediajournalism.eu
http://buskingvienna.multimediajournalism.eu

Details und alle Projekte der vergangenen Jahre: 
http://multimediajournalism.eu

Bildmaterial:
https://tinyurl.com/y78cwaqo


FHWien der Wirtschaftskammer Wien (WKW) 


Die FHWien der WKW ist seit mittlerweile über 20 Jahren am Markt und Österreichs führende Fachhochschule für Management und Kommunikation. Eng vernetzt mit den heimischen Unter­nehmen bietet die FHWien der WKW eine ganzheitliche und praxisbezogene akademische Aus- und Weiterbildung für derzeit über 2.700 Bachelor- und Master-Studierende. Zwei Drittel der Lehrenden kommen direkt aus der Wirtschaft. Ein exakt auf die Bedürfnisse der Unternehmen zugeschnittenes Lehr- und Forschungsangebot bereitet die AbsolventInnen – bislang über 9.200 – optimal auf ihre Karriere vor.

Rückfragen & Kontakt:

Bernhard Witzeling
Head of Corporate Communication, Marketing and Alumni&Co, Press Officer
Tel.: +43 (1) 476 77-5733
presse@fh-wien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FHW0001