Burschenschaften: Information von der Kärntner FPÖ gefordert

Rolf Holub: "Darmann und Leyroutz sollen Burschenschaftsverbindungen der Kärntner FPÖ offenlegen"

Klagenfurt (OTS) -  „Die Enthüllungen des Wochenmagazins „Falter“ belegen auf ein Neues, wie sehr die FPÖ mit Burschenschaften und rechtsradikalen Liederbüchern verbunden ist“, zeigt Grünen-Spitzenkandidat Rolf Holub heute, Dienstag, auf.

Holub fordert daher FPÖ-Spitzenkandidat Gernot Darmann und FPÖ-Klubobmann Christian Leyroutz dazu auf, alle Burschenschaftsverbindungen der Kärntner FPÖ vor der Landtagswahl am 4. März offenzulegen: „Die Kärntnerinnen und Kärntner haben ein Recht darauf zu wissen, wer hier nächsten Sonntag zur Wahl steht“, so Holub.

Die Kärntner FPÖ müsse jetzt klar und deutlich belegen, dass ihre zur Wahl stehenden Funktionäre nichts mit rechtsradikalem Liedgut zu tun haben: „Ich fordere hier volle Transparenz ein. Der Versuch sich wegzuducken reicht hier nicht mehr aus“, kritisiert Holub.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Kärnten
Mag. Elke Galvin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
0664/831 74 35
elke.galvin@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0003