Brigitte Kren wird neue „Soko Donau“-Chefin

Dreharbeiten zu 14. Staffel des ORF-Krimiserienhits mit Steinocher, Jürgens und Klebow ab April

Wien (OTS) - Als eine der „Vier Frauen“ geht sie bereits seit vielen Jahren als Hobby-Miss-Marple auf Spurensuche. Im neuesten Landkrimi, der im Rahmen der diesjährigen Diagonale seine Premiere feiert, nimmt sie als Chefinspektorin die Ermittlungen im titelgebenden „Grenzland“ auf. Und schon bald darf Brigitte Kren ihren kriminalistischen Spürsinn in einer weiteren ORF-Erfolgsproduktion erneut unter Beweis stellen: Denn in der 14. Staffel (ab Folge 5) wird Kren zur neuen „Soko Donau“-Chefin und ersetzt damit Dietrich Siegl, der für die ersten vier Folgen noch vor der Kamera stehen wird und die Serie danach auf eigenen Wunsch verlässt. Die Dreharbeiten zu 16 neuen 45-minütigen Fällen und einem Spielfilm beginnen im April und gehen auch diesmal wieder in Wien, Nieder- und Oberösterreich sowie der Steiermark über die Bühne. Im Team von Siegl bzw. Kren ermitteln dann wie gewohnt u. a. Michael Steinocher, Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Maria Happel und Helmut Bohatsch. Zu sehen sind diese neuen Fälle dann voraussichtlich 2018 in ORF eins. Bis dahin geht es nach den Olympischen Spielen wie gewohnt jeweils Dienstag um 20.15 Uhr mit den ebenfalls neuen Folgen der 13. Saison weiter.

Dietrich Siegl: „13 Jahre leidenschaftlich gern gelebter Berufsabschnitt“

Seit Serienstart verstärkt Dietrich Siegl als Chef der Truppe, Oberst Otto Dirnberger, das „Soko Donau“-Team: „2005 hätte ich keinen Cent darauf gewettet, dass dieser Oberst Dirnberger einmal das Siegespodest in meinem vorläufigen Rollenranking erklimmen würde. Hat er aber. Der Gefahr, ihn nach so langer Zeit möglicherweise nur mehr zu kopieren, statt ihn stets aufs Neue mit frischem Leben zu erfüllen, möchte ich ihn daher keinesfalls aussetzen. Dazu steckte zu viel eigenes Herzblut in ihm. Da schaue ich lieber auf einen 13 Jahre lang leidenschaftlich gern gelebten Berufsabschnitt zurück und bin dankbar, dass seine Nachfolge mit Gittl Kren so kreativ und würdig geregelt wurde. Pfiati, Otto. Pfiat eich, beste Kollegentruppe ever!“

Brigitte Kren: „Für mich ist ein Wunsch in Erfüllung gegangen“

Erst vor einigen Tagen geriet Brigitte Kren in „Bienenkönigin“, einer neuen Folge der aktuellen 13. „Soko Donau“-Staffel, ins Visier der ORF-Cops (6. Februar, 20.15 Uhr, ORF eins). Schon bald geht sie selbst unter die Ermittler, wenn sie ab April als neue Chefin der Truppe vor der Kamera steht. Brigitte Kren über ihre neue Rolle: „Für mich ist ein Wunsch in Erfüllung gegangen. Schon bei den Dreharbeiten für meine „Soko Donau“-Gastrolle vergangenes Jahr habe ich mich so wohl gefühlt, dass ich in der Kaffeepause mit den Kolleginnen und Kollegen darüber gewitzelt habe, ob nicht vielleicht einmal eine Stelle frei wird. Und dann wurde ich tatsächlich zum Casting für eine Hauptrolle eingeladen und habe diese schließlich bekommen – worüber ich mich sehr freue.“

Die 14. Staffel von „Soko Donau“ (ZDF-Sendetitel: „Soko Wien“) ist eine Koproduktion von Satel Film und Almaro in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, dem Land Oberösterreich, Cinestyria Filmcommission and Fonds und dem Land Niederösterreich.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007