NÖ Landesregierung beschließt 1,1 Mio. Euro für Straßenbauprojekte

Straßenbeleuchtung an der Triester Straße wird erneuert und Stockingerbrücke in St. Pölten instandgesetzt

St. Pölten (OTS/NLK) - In ihrer heutigen Sitzung hat die NÖ Landesregierung auf Initiative von Straßenbau-Landesrat Ludwig Schleritzko Mittel in Höhe von 1,1 Millionen Euro für zwei Straßenbauprojekte beschlossen. „Mit diesen Mitteln erneuern wir die Straßenbeleuchtung an der Triester Straße an der Landesgrenze zu Wien und führen eine Generalinstandsetzung der Stockingerbrücke in St. Pölten, die über den Alpenbahnhof führt, durch“, informiert Landesrat Schleritzko.

Die Straßenbeleuchtung auf der Landesstraße B 17, Triester Straße, muss aufgrund ihres Alters auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. Dafür vorgesehen sind 363.000 Euro. „Die Stadt Wien errichtet eine neue Gehsteigbeleuchtung entlang der Triester Straße auf ihrem Stadtgebiet. Wir werden die Kosten für eine vollwertige Straßenbeleuchtung für die Fahrbahn der B 17 auf NÖ Hoheitsgebiet tragen. Damit die Errichtung für die Steuerzahler möglichst effizient erfolgt, wird die gesamte Bauabwicklung in einer Hand liegen, in diesem Fall bei der Stadt Wien“, erklärt Schleritzko. Mit dem Baubeginn des Projekts wird im April gerechnet.

Und auch in der Landeshauptstadt wird in die Straßeninfrastruktur investiert. „Nach der Investition von 1,4 Millionen Euro für die Sanierung der B 1 hat die NÖ Landesregierung heute über 750.000 Euro für die Generalinstandsetzung der Stockingerbrücke über den Alpenbahnhof beschlossen“, so der Landesrat. Nach der Sanierung der B 1 zwischen der Mülldeponie und der Stockingerbrücke und der Implementierung der Ampel an der Kreuzung mit der Kunrathstraße folgt damit nun der nächste Sanierungsschritt entlang der Einfahrt im St. Pöltner Westen. Die Arbeiten an der Brücke sollen im Juni beginnen und bis Ende August dauern. Dafür wird die Brücke während der Bauarbeiten halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird stadtauswärts über die Brücke geführt und stadteinwärts über die „Alte Reichsstraße“ umgeleitet.

Nähere Informationen: Büro LR Schleritzko, Florian Krumböck, BA, Telefon 0676/812-13546, E-Mail florian.krumboeck@noel.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Christian Salzmann
02742/9005-12172
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0003