Einladung: Amnesty International Jahresbericht 2017/18

Pressekonferenz zur aktuellen Lage der Menschenrechte weltweit – inklusive Ausblick auf die Situation in Österreich und Reaktion auf den neuen Gesetzesentwurf in Ungarn

Wien (OTS) - Annemarie Schlack, Geschäftsführerin von Amnesty International Österreich, stellt am Mittwoch, den 21. Februar, bei einer Pressekonferenz die wichtigsten Fakten und Analysen aus dem neuen Jahresbericht von Amnesty International vor. 

Im letzten Jahr setzten Politiker*innen ihre Rhetorik des Hasses in die Realität um: Sie schränkten die Rechte der Menschen ein, nahmen Verbrechen gegen die Menschlichkeit tatenlos hin und ließen Ungleichheit außer Kontrolle geraten. Die Herausforderungen sind groß, aber ebenso groß ist der Wille, sich für Solidarität und Menschlichkeit einzusetzen: Überall auf der Welt – von den Vereinigten Staaten bis Polen – gingen Menschen auf die Straßen und forderten ihre Rechte ein.

Der Jahresbericht beinhaltet eine umfassende Analyse menschenrechtsrelevanter Entwicklungen im vergangenen Jahr und Berichte aus 159 Ländern, darunter Österreich.

ACHTUNG: Die Inhalte des Berichts und der Pressekonferenz sind gesperrt bis 
DONNERSTAG, 22. FEBRUAR, 06:01 UHR MEZ – FREI FÜR DONNERSTAGSAUSGABEN

Pressekonferenz: Amnesty International Jahresbericht 2017/18

Datum: 21.02.2018, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: Heuer am Karlsplatz
Treitlstraße 2, 1040 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Martina Powell: martina.powell@amnesty.at, +43 664 235 91 38
Gesine Schmidt-Schmiedbauer: gesine.schmidt-schmiedbauer@amnesty.at, +43 664 400 10 56

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIO0001