„DIE.NACHT“: Nena und „Vorstadtmann“ Thomas Stipsits in „Willkommen Österreich“ am 20. Februar

Außerdem: Ronald Mallett bei den „Science Busters“ und Wiedersehen mit „Sendung ohne Namen“

Wien (OTS) - Geballte Bühnenerfahrung bringen die Gäste von Stermann und Grissemann am Dienstag, dem 20. Februar 2018, um 22.00 Uhr in ORF eins ins Studio mit. In einer neuen Ausgabe von „Willkommen Österreich“ begrüßen die beiden Gastgeber die Popikone Nena und den Neuzugang des ORF-Serienhits „Vorstadtweiber“, Thomas Stipsits („Vorstadtweiber“, immer montags um 20.15 Uhr in ORF eins). Gleich danach um 22.55 Uhr heißt es dann bei den „Science Busters“ wieder „Wer nichts weiß, muss alles glauben“, wenn es um „Black Beauties – Die schönsten Schwarzen Löcher des Universums“ geht. Ronald Mallett, Professor für Theoretische Physik an der University of Connecticut und einer der Fachmänner für Zeitreisen, ist extra aus den USA angereist, um gemeinsam mit Helmut Jungwirth und MC Martin Puntigam u. a. zu erörtern, was passiert, wenn zwei rotierenden Schwarzen Löchern schwindlig wird. Und um 23.30 Uhr gibt es ein Wiedersehen mit der kultigen „Sendung ohne Namen“.

„DIE.NACHT“ am 20. Februar im Überblick

„Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann“ um 22.00 Uhr

Ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum zelebriert Nena 2018 mit ihrer Tournee „NENA – nichts versäumt“. Der Tourname könnte auch das Motto der Sängerin sein, die in den 1980er Jahren mit dem Antikriegslied „99 Luftballons“ ihren Durchbruch feierte und darauf eine musikalische Ausnahmekarriere startete. Sehr familiär geht es nach so langer Zeit laut Nena auch in der Band zu, zu der sie mittlerweile drei Familienmitglieder zählt. Wie sie die Zeit im Tourbus gestalten wird und wie es war, 2016 erstmals in den USA aufzutreten, wollen Stermann und Grissemann von Nena am Dienstag erfahren.

Kurz nach der Premiere seines aktuellen Soloprogramms „Stinatzer Delikatessen“ ist Thomas Stipsits bei „Willkommen Österreich“ zu Gast. Abseits der Bühne ist der Kabarettist und Schauspieler in der neuen Staffel der „Vorstadtweiber“ zu sehen, wo er als Scheidungsanwalt mit seinen eigenen Interessen für Chaos sorgt. Als Kriminalassistent Manfred Schimpf löst er Sonntagabend im Austro-„Tatort“ gemeinsam mit seinen Kollegen Verbrechen. Aber auch auf der Kinoleinwand konnte man im Herbst im Film „Baumschlager“ den vollen Körpereinsatz von Thomas Stipsits in seiner ersten Hauptrolle erleben. Bei Stermann und Grissemann kann man sich zum Abschluss der Sendung auch von seinem musikalischen Talent beeindrucken lassen.

„Science Busters: Black Beauties – Die schönsten Schwarzen Löcher des Universums“ um 22.55 Uhr

Black Beauty steht in unseren Breiten eher für die hippodramatische Biografie eines schwarzen Hengstes. Aber unsere Breiten sind nur ein extrem winziger Teil des Universums, und dort gelten Schwarze Löcher als Black Beauties. Und Ronald Mallett ist ihr Prophet. Im Jänner 2016 war Ronald Mallett, Professor für Theoretische Physik an der University of Connecticut und einer der Fachmänner für Zeitreisen, zum ersten Mal mit den „Science Busters“ auf der Bühne. International gilt er als naturwissenschaftlicher Kapazunder und wird neben Albert Einstein und Stephen Hawking als einer von drei „Patron Saints of Time Travel“ gehandelt. Nun kommt er ein weiteres Mal extra aus den USA nach Österreich, um gemeinsam mit MC Martin Puntigam und Univ.-Prof. Helmut Jungwirth (Molekularbiologie, Wissenschaftskommunikation, Uni Graz) zu erklären, was passiert, wenn zwei rotierenden Schwarzen Löchern schwindlig wird, warum SpongeBob ein terroristischer Schläfer ist und was passiert, wenn die Sonne auf Bildungskarenz geht.

„Sendung ohne Namen: Political Correctness“ um 23.30 Uhr

Es geht ein Gespenst um in Europa – die Political Correctness. Sie ist die Tugend ohne Gott: Was darf ich essen, trinken, sagen, rauchen? Angeblich gilt bei uns ja der Gleichheitsgrundsatz, trotzdem gibt es immer mehr Opfer – oder zumindest solche, die sich so fühlen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008