Erfolgreicher KV-Abschluss für Schädlingsbekämpfung

Durchschnittlich 2,6 Prozent mehr und höhere Lehrlingsentschädigungen

Wien (OTS/ÖGB) - Der nächste Verhandlungserfolg der Gewerkschaft vida liegt auf dem Tisch. Die Löhne für die Beschäftigten in der Schädlingsbekämpfung steigen mit einer Laufzeit von einem Jahr ab 1. März 2018 um durchschnittlich 2,6 Prozent. Der monatliche Mindestlohn für 40 Stunden pro Woche beträgt für Hilfskräfte 1.551,87 Euro brutto. „Die Anpassung liegt über der Inflationsrate, ist also ein Reallohnzuwachs und somit spüren die Menschen die Erhöhung auch im täglichen Leben“, zeigt sich Ursula Woditschka, Sekretärin des vida-Fachbereichs Gebäudemanagement, zufrieden.

Lehre zahlt sich aus

Fachkräfte mit Lehrabschluss erhalten ab März einen monatlichen Mindestlohn von 1.887,88 Euro. Für Lehrlinge steigt die Entschädigung im ersten Lehrjahr von 648 Euro monatlich auf 665 Euro, im zweiten Lehrjahr von 837 Euro auf 858 Euro und im dritten Lehrjahr von 1.026 Euro auf 1.052 Euro.

„Ich hoffe, dass wir mit der verbesserten Entlohnung wieder mehr junge Menschen für einen Beruf mit guten Jobaussichten und Ganzjahresbeschäftigung begeistern können", so Woditschka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft vida Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Peter Leinfellner
Tel.: 01 53444 79-267
Mobil: 0650 36 36 399
E-Mail: peter.leinfellner@vida.at
http://www.vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003