Rotkreuz-Präsident Schöpfer unterstützt Nichtraucher-Volksbegehren

Wien (OTS/Rotes Kreuz) - Bereits im Dezember des Vorjahres hat Rotkreuz-Präsident Gerald Schöpfer die Pläne der Regierung, das geplante Rauchverbot in der Gastronomie zu kippen, kritisiert. „Ich halte das für nicht nachvollziehbar und für einen schweren gesundheitspolitischen Fehler“, sagt Schöpfer. Der Rotkreuz-Präsident erinnert daran, dass Rauchverbote in der Gastronomie in zahlreichen anderen europäischen Ländern tadellos funktionieren.

Rauchen fördert die Entstehung von 16 verschiedenen Krebsarten. In der EU sterben allein an Lungenkrebs jedes Jahr rund eine Viertel Million Menschen

„Mir ist unerklärlich, warum man eine geplante Maßnahme, die der Gesundheit der Österreicher dient, nicht umsetzen möchte“, sagt Schöpfer. „Daher unterstütze ich das Nichtraucher-Volksbegehren.“

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Rotes Kreuz
Mag. Thomas Marecek,
Presse- und Medienservice
Tel.: +43 1 589 00-151, Mobil: +43 664 823 48 02
thomas.marecek@roteskreuz.at
http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001