AVISO, PK, 22. Februar: Studie zur Unterstützung von Antisemitismus durch die FPÖ

Präsentation der Studie, Analyse von Antisemitismus und historische Einbettung

Wien (OTS) -

Präsentation von Studie zur Unterstützung von Antisemitismus durch
die FPÖ


SOS Mitmensch präsentiert eine Studie, die zeigt, wie intensiv die
FPÖ-Parteiführung in den vergangenen zehn Jahren die Verbreitung von
Antisemitismus und Rassismus unterstützt und gefördert hat. Auch
hohe Geldbeträge seien zwischen 2008 und 2017 in Richtung
Verbreitung von Antisemitismus geflossen, so SOS Mitmensch. Im Fokus
der Erhebung steht das rechtsextreme und neonazinahe
Burschenschafter- und FPÖ-Leitmedium „Aula“. Untermauert wird die
Erhebung durch die Analyse des antisemitischen Charakters der „Aula“
durch die Historikerin und Antisemitismusforscherin Dr. Juliane
Wetzel. Die Historikerin Dr. Brigitte Bailer-Galanda wird über die
historische Verankerung von Rechtsextremismus und Antisemitismus in
der FPÖ sprechen.

TeilnehmerInnen: Dr. Juliane Wetzel (Zentrum für
Antisemitismusforschung, Berlin), Dr. Brigitte Bailer-Galanda
(Historikerin, Dozentin, Universität Wien), Mag. Dr. Alexander
Pollak (SOS Mitmensch)

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind sehr herzlich
eingeladen.

Datum: 22.2.2018, um 10:00 Uhr

Ort:
Presseclub Concordia
Bankgasse 8, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

SOS Mitmensch, Zollergasse 15/2, 1070 Wien
Alexander Pollak
0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0001